Martinskirche


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Martinskirche ist ein römisch-katholisches Kirchengebäude im Linzer Bezirk Froschberg. Sie befindet sich westlich des Linzer Schlosses am Schlossberg/Römerberg. Die Kirche galt früher als älteste erhaltene Kirche Österreichs, dies ist aber wissenschaftlich nicht haltbar[1].

Geschichte

Die Martinskirche galt lange als die älteste erhaltene Kirche Österreichs; neuere Forschungen haben allerdings ergeben, dass dies nicht haltbar ist. Die erste urkundliche Erwähnung datiert zwar in das Jahr 799; der heutige Grundriss ergibt sich aber aus einem Umbau wahrscheinlich im 10. oder 11. Jahrhundert. Der ältere karolingische Zentralbau wurde 1978 ergraben. Die frühesten Mauerreste aus der Romanik lassen einen Rechteck-Saal mit Chorschranke erahnen. In den folgenden Jahrhunderten kam es zur mehrfachen Umgestaltung und Erweiterung u.a. zu einem Zentralbau mit unvollendetem kleeblattförmigen Grundriss. Im 15. Jahrhundert wurde die Kirche schließlich im Stil der Gotik umgebaut.

Im Inneren sind Fresken aus dem 14. und 15. Jahrhundert zu sehen sowie römische Grabsteine mit Inschriften aus dem 3. Jahrhundert und gotische Holzplastiken.

Im Jahr 2016 wurde die Kirche renoviert. War sie zuvor eine Filialkirche der Pfarre Sankt Matthias, soll sie zukünftig die Pfarrkirche der Gemeinde werden.

Messen

Messen finden in der Kirche mittwochs 8:30 Uhr (außer in den Sommerferien) und sonntags 8:15 Uhr statt[2].

Bilder

Einzelnachweise

  1. Neues und Altes zur Martinskirche von Linz, science.orf.at, 2001
  2. linz.at: Martinskirche

Weblinks

Wikipedialogo125x125.png
Dieses Dokument entstammt ursprünglich aus der deutschsprachigen Wikipedia. Es ist dort zu finden unter dem Stichwort Martinskirche (Linz), die Liste der bisherigen Autoren befindet sich in der Versionsliste. Wie im LinzWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter der CC-BY-SA-Lizenz.