Kirche St. Severin

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Severinkirche
Severinkirche

Die Pfarrkirche Linz-St. Severin steht in der Linzer Lederergasse im Bezirk Kaplanhof. Die römisch-katholische Pfarrkirche St. Severin gehört zum Dekanat Linz-Mitte in der Diözese Linz. Die Kirche steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

Die Kirche wurde als Ersatz für die ursprünglich zum Abriss vorgesehene alte Severinkirche in der Posthofstraße (heute serbisch-orthodoxe Kirche zum Hl. Basilius) im Jahr 1963 nach Plänen von Franz Wiesmayr errichtet und 1968 durch Bischof Franz Zauner geweiht. Seit 1969 ist die Kirche selbständige Pfarre. Der Stahlbetonbau hat einen ovalen Grundriss. Die Kirche besitzt keinen Glockenturm.

Der Altarraum wurde von Peter Dimmel gestaltet. Die Orgel stammt von Orgelbauer Bruno Riedl aus dem Jahr 1982.

Bilder

Literatur

  • Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio Linz 2009. Linzer Außenbereiche zwischen Donau und Traun, Sakralbauten, Pfarrkirche St. Severin, S. 356–358.

Weblinks

Wikipedialogo125x125.png
Dieses Dokument entstammt ursprünglich aus der deutschsprachigen Wikipedia. Es ist dort zu finden unter dem Stichwort Severinkirche (Linz), die Liste der bisherigen Autoren befindet sich in der Versionsliste. Wie im LinzWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter der CC-BY-SA-Lizenz.