Mühlkreis Autobahn

Aus LinzWiki
(Weitergeleitet von Mühlkreis-Autobahn)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte wird geladen …
Mühlkreis Autobahn bei der Anschlussstelle Salzburger Straße
Mühlkreis Autobahn bei der Anschlussstelle Salzburger Straße

Die Mühlkreis Autobahn, abgekürzt A 7 ist eine Autobahn in Oberösterreich. Sie führt vom Knoten Linz an der Westautobahn, knapp außerhalb des Linzer Stadtgebietes in Ansfelden, durch Linz ins namensgebende Mühlviertel bis nach Unterweitersdorf. Da sie das Linzer Stadtgebiet in Nord/Süd-Richtung durchquert, wird sie in diesem Abschnitt umgangssprachlich auch als Stadtautobahn bezeichnet. Mit bis zu 86.600 Fahrzeugen pro Tag ist sie, nach der Wiener "Südost-Tangente", die zweit-meist befahrene Straße in Österreich[1].

Trasse

Die Autobahn verläuft vom Knoten Linz zuerst in nördlicher Richtung. Abfahrtsmöglichkeiten bestehen bei den Abfahrten Symbol Autobahn Franzosenhausweg, Symbol Autobahn Salzburger Straße und Symbol Autobahn Muldenstraße. Beim Knoten Bindermichl zweigt ein Zubringer Richtung Hauptbahnhof ab, der in Zukunft Teil der A 26 Linzer Autobahn werden soll. Beim Knoten schwenkt die Autobahn Richtung Osten zu den Abfahrten Symbol Autobahn Wiener Straße und Symbol Autobahn VÖEST-Alpine. Dort schwenkt die Autobahn wieder in Richtung Norden und bedient die Abfahrten Symbol Autobahn Industriezeile (Halbanschluss), Symbol Autobahn Prinz-Eugen-Straße und Symbol Autobahn Hafenstraße. In nordwestlicher Richtung wird die Donau auf der VÖEST-Brücke gequert, direkt anschließend befindet sich der Knoten Linz-Urfahr. Die Autobahn macht wieder einen Schwenk Richtung Osten bis Nordosten und führt zur Symbol Autobahn Dornach und weiter zur Linzer Stadtgrenze.

Einhausungen

Aus Gründen des Lärmschutzes sind zwei Abschnitte der Autobahn als Tunnel ausgeführt. Die zuvor an der oberfläche gelegene Autobahn wurde dazu teilweise tiefer eingegraben, anschließend (wo notwendig) seitlich mit Wänden verstehen und anschließend "überplattet", also mit einem Dach versehen. Die Bauarbeiten dazu begannen 2003, im November 2005 konnte das Projekt wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden.[2]

Einhausung Bindermichl

Zwischen Salzburger Straße und Muldenstraße beginnt eine Einhausung, die kurz vor dem Knoten Bindermichl wieder endet. Die Autobahn wird in diesem Abschnitt in einem Tunnel geführt. Auch die Anschlussstelle Symbol Autobahn Muldenstraße befindet sich damit im Tunnel. Die Auf- und Abfahren führen zu einem Kreisverkehr (als Kreuzung mit der Muldenstraße), der sich am Dach der Einhausung befindet. Auf dem Dach der Einhausung befindet sich der Landschaftspark Bindermichl-Spallerhof.

Einhausung Niedernhart

Auch zwischen dem Knoten Bindermichl und der Anschlussstelle Symbol Autobahn Wiener Straße (Ostbrücke) wird die Autobahn als Einhausung Niedernhart im Tunnel geführt.

Geschwindigkeitsbeschränkungen

Auf weiten Teilen der Strecke in Linz - von der Anschlussstelle Symbol Autobahn Salzburger Straße bis zur Anschlussstelle Symbol Autobahn Dornach - beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit 80 km/h. Im Bereich der Einhausungen befindet sich zusätzlich eine Verkehrsbeeinflussungsanlage, die die Geschwindigkeit bei Bedarf (etwa Stau) weiter drosselt, typischerweise auf 60 km/h.

Anschlussstellen

Die Anschlussstellen auf Linzer Stadtgebiet von Nord nach Süd:

Bilder

Einzelnachweise

Wikipedialogo125x125.png
Es gibt auch in der Wikipedia einen Artikel zum Thema Mühlkreis Autobahn.