Johann-Wilhelm-Klein-Straße


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann-wilhelm-klein straßenschild.JPG
Die Straße, Blick Richtung Norden

Die Johann-Wilhelm-Klein-Straße ist eine Straße an der Grenze der Linzer Bezirke Dornach-Auhof und St. Magdalena. Sie führt auf einer Länge von knapp unter einem Kilometer von der Freistädter Straße bis zur Wolfauerstraße. Die Straße wurde 1954 nach Johann Wilhelm Klein (1765-1804) benannt, dem Begründer der ersten Blindenanstalt in Österreich[1].

Trasse

Die Straße beginnt an der Freistädter Straße, an der Kreuzung mit der Mostnystraße. Sie führt in nördlicher Richtung. Westlich mündet der Biesenfeldweg ein, östlich der Niedermayrweg. An der Kreuzung mit der Dornacher Straße quert auch die Straßenbahn, östlich zweigt der Tschernemblweg ab. Anschließend zweigt nordwestlich die Sperlstraße ab, danach die Mannheimstraße. Die Johann-Wilhelm-Klein-Straße zweigt dann anschließend nordwestlich ab (folgt aber insgesamt einem geraden Straßenverlauf), während an dieser Kreuzung die Mengerstraße anschließt. Westlich zweigt die Voltastraße ab. Die Johann-Wilhelm-Klein-Straße endet schließlich an der Wolfauerstraße.

Verkehr

Der nördliche Bereich (ab der Voltastraße) ist eine Fahrverbotszone ausgenommen Anlieger.

Öffentlicher Verkehr

An der Haltestelle Dornach halten mehrere Straßenbahnlinien: Dornach (Sinnbild Straßenbahn StVO.svg.png 1, 2, N82).

Einrichtungen

Einzelnachweise

  1. linz.at/strassennamen: Johann-Wilhelm-Klein-Straße