Leonfeldener Straße (B 126)

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick von der Straßenbahn-/Fußgeherbrücke Richtung Osten zum Knoten Urfahr

Die Leonfeldener Straße (B 126) ist eine Landesstraße und ehemalige Bundesstraße[1]. Sie beginnt am Knoten Urfahr in Linz und führt in nördlicher Richtung via der namensgebenden Gemeinde Bad Leonfelden in Richtung Grenzübergang Weigetschlag nach Tschechien.

Als Landesstraße setzt sich die Straße aus mehreren Teilstraßen in unterschiedlichen Gemeinden zusammen, die jeweils eigene Namen tragen. In Linz führt die Strecke, vom südlichsten Teilstück abgesehen, über die (fast) gleichnamige Leonfeldner Straße.

Trasse

Auf Linzer Stadtgebiet verläuft die Trasse der Landesstraße wie folgt: Die B 126 beginnt am Knoten Urfahr. Dort trifft die Straße auf die B 127 Rohrbacher Straße, die B 125 Prager Straße und die Mühlkreis Autobahn. Die Straße verläuft anfänglich in nordwestlicher bis westlicher Richtung.

Bei der Leonfeldner Straße schwenkt sie in nördliche bis nordöstliche Richtung. Sie verlässt Linz schließlich nahe des nördlichsten Punktes auf Linzer Stadtgebiet.

Bilder

Einzelnachweise

Wikipedialogo125x125.png
Es gibt auch in der Wikipedia einen Artikel zum Thema Leonfeldener Straße.
  1. Mit 1. April 2002 wurden alle Bundesstraßen vom Typ B aus der Bundes- in Landesverwaltung übergeben. Nur Autobahnen (A) und Schnellstraßen (S) verblieben in Bundesverwaltung.