Freistädter Straße


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freistädter Straße, Blick vom Beginn der Straße Richtung Nordosten

Die Freistädter Straße ist eine Hauptverkehrsachse im Norden von Linz in Ost-West-Richtung. Abschnitte der Straße sind Teil der B 127 Rohrbacher Straße und der B 125 Prager Straße. Der Straßenname wurde 1901 als Richtungsbezeichnung eingeführt[1].

Trasse

Die Straße beginnt am Schnittpunkt der Bezirke Auhof, Alt-Urfahr und Karlhofsiedlung an der Kreuzung mit der Rosenauerstraße, Wischerstraße, Knabenseminarstraße und Hauptstraße. Von dort führt sie in nordöstlicher Richtung bis zur Kreuzung mit der Leonfeldner Straße und der Wildbergstraße. Ab hier ist sie Teil der B 127 Rohrbacher Straße. Sie verläuft weiter in nordöstlicher bis östlicher Richtung bis zum Knoten Urfahr mit der Mühlkreis Autobahn. Hier endet die B 127, dafür beginnt die B 125 Prager Straße, die den weiteren Verlauf bis zur Stadtgrenze mit der Freistädter Straße teilt. Die Straße verläuft weiter in östlicher Richtung. Bei der Anschlussstelle Linz-Dornach besteht ein weiter Anschluss an die Mühlkreis Autobahn, anschließend wird diese unterquert. In der Siedlung Katzbach schwenkt die Straße an der Kreuzung mit der Mauthausener Straße nach Norden. Nach etwa 1,5 Kilometer wird abermals die Mühlkreis Autobahn unterquert, anschließend verlässt die Freistädter Straße Linzer Stadtgebiet.

Einrichtungen

Einzelnachweise

  1. linz.at/strassennamen: Freistädter Straße