Ostumfahrung


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ostumfahrung ist eine geplante Straßenachse in den Bezirken Linz-Land, Urfahr-Umgebung und Perg. Sie soll östlich der Stadt Linz die Mühlkreis Autobahn und die West Autobahn verbinden und somit eine weitere Verbindungsachse schaffen, um das Linzer Stadtgebiet zu entlasten.

Trasse

In einer Untersuchung aus dem Jahr 2003 wurde geschätzt, dass rund 12-14% des heutigen Verkehrs auf der Mühlkreis Autobahn im Linzer Stadtgebiet (bis zu 95.000 KFZ/Tag am Bindermichl) Durchgangsverkehr sind und eine Ausweichroute nutzen könnten.[1].

Der Korridor für die Straße reicht zwischen Pfenningberg am westlichen Ende und der Achse Wartberg-Mauthausen-Enns am östlichen Ende. Er hat eine Fläche von rund 163 km² und betrifft die Gebiete von 13 Gemeinden in den Bezirken Linz-Land, Urfahr-Umgebung und Perg (Asten, Engerwitzdorf, Enns, Katsdorf, Langenstein, Linz, Luftenberg, Ried in der Riedmark, St. Florian, St. Georgen an der Gusen, Steyregg, Unterweitersdorf, Wartberg ob der Aist).

Im Oktober 2010 gab Landesrat Franz Hiesl bekannt, bis 2015 eine Korridoruntersuchung durchführen zu wollen. Diese soll in enger Abstimmung mit den betroffenen 13 Gemeinden erfolgen, die im Bereich des Korridors liegen.[2]

Mögliche Trassen

2013 wurden mehrere mögliche Trassen bekannt gegeben[3]:

Die Länge der Varianten beträgt zwischen 12,6 und 15,7 Kilometern. Zwischen einem Drittel und der Hälfte der Strecke soll dabei als Tunnel ausgeführt sein.

Trassenentscheidung

Im Februar 2015 wurde schließlich bekannt gegeben, dass eine der westlichsten (und stadtnächsten) Trassen errichtet werden soll. Die Strecke führt dabei von der West Autobahn am Schiltenberg (Ebelsberger Berg) über Tunnel und Einhausungen an der Kaserne Ebelsberg vorbei zur Traun. Entlang des nördlichen Traun-Ufers, südlich des Voestalpine-Geländes, führt die Straße zur Donau und quert diese. In Steyregg führt die Trasse zuerst durch Augebiet, bis sie beim Anschluss an die B 3 Donau Straße in einen Tunnel mündet, der den Pfenningberg unterquert. Bei Treffling mündet die Trasse schließlich in die Mühlkreis Autobahn.[4]

Die Länge dieser Trasse beträgt 13,5 Kilometer. Als Baubeginn ist weiterhin 2025 angestrebt, die veranschlagten Baukosten liegen bei 650 bis 750 Millionen Euro.

Baubeginn

Ein Baubeginn wird aus heutiger Sicht nicht vor 2025[5] erfolgen - nach Fertigstellung des Westrings.

Einzelnachweise

  1. Ostumfahrung Linz, Land Oberösterreich, 2003
  2. Startschuss der Korridoruntersuchung für eine Ostumfahrung von Linz
  3. Acht mögliche Trassen für Linzer Ostumfahrung, Oberösterreichische Nachrichten, 24. Juni 2013
  4. Ostumfahrung: Trasse steht fest, Oberösterreichische Nachrichten, 9. Februar 2015
  5. Widerstand gegen Linzer Ostumfahrung wächst
Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.