Krankenhaus der Elisabethinen

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte wird geladen …
Schriftzug mit Logo
Schriftzug mit Logo
Ostfront des Krankenhauses an der Elisabethstraße, Blick Richtung Südwesten
Ostfront des Krankenhauses an der Elisabethstraße, Blick Richtung Südwesten

Das Allgemein öffentliche Krankenhaus der Elisabethinen Linz (abgekürzt Elisabethinen, umgangssprachlich auch Lieseln[1]) ist ein Krankenhaus im Linzer Bezirk Innere Stadt. Es befindet sich im Block zwischen Fadingerstraße, Elisabethstraße und Bethlehemstraße.

Seit 1. Jänner 2017 ist das Krankenhaus Teil des Ordensklinikum Linz.

Schwerpunkt des Krankenhauses liegt in der interdisziplinären (ganzheitlichen und fachübergreifenden) Behandlung von Erkrankungen der Organe, insbesondere der ableitende Harnwege, des Herz-/Kreislaufsystems, des Magen-/Darmtraktes, der Lunge und der Haut; diese Bereiche werden durch Chirurgie und Onkologie ergänzt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Behandlung der älteren Patienten, insbesondere in den Bereichen Gynäkologie und Palliativmedizin. Ebenfalls vorhanden ist eine Akutgeriatrie [2]

Abteilungen

Das Krankenhaus verfügt über folgende medizinische Abteilungen[3]:

  • Akutgeriatrie
  • Anästhesie
  • Chirurgie
  • Dermatologie
  • elizib (Zentrum für Inkontinenz und Beckenboden)
  • Gynäkologie
  • HNO
  • 1. Interne
  • 2. Interne
  • 3. Interne
  • 4. Interne
  • KMG (Kompetenzzentrum Molekularbiologie & Genetik)
  • IMCL (Institut für Medizinische und Chemische Labordiagnostik)
  • Hygiene & Mikrobiologie & Tropenmedizin
  • Nuklearmedizin
  • Palliative Care
  • Phys. Medizin & Rehabilitation
  • Pneumologie
  • Radiologie
  • Urologie

Leitung

Die Geschäftsführung obliegt Sr. M. Engelberta Augl. Ärztlicher Direktor ist der frühere oberösterreichische Sanitätsdirektor Stefan Meusburger.[4]

Geschichte

Erlaubnis zur Errichtung des Elisabethinenklosters am 26. April 1745. Die ersten Schwestern trafen, aus Wien kommend, am 17. Juli 1745 in Linz ein und am 6. September 1745 wurde die erste Kranke in Linz gepflegt. Gleichzeitig begann der Klosterbau. Am 22. März 1749 konnte der erste Bauabschnitt (Nordtrakt) eröffnet werden.

1907 konnte der 100.000 Kranke betreut werden. Das Öffentlichkeitsrecht erhielt das Krankenhaus 1926 unter dem Namen Öffentliches Krankenhaus der Elisabethinen. Ab diesem Zeitpunkt dürfen von den gepflegten Personen auch Pflegegebühren eingehoben haben.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Gebäude durch Bombentreffen beschädigt, eine größere Zerstörung blieb aber aus. Seit 1954 wurde das Krankenhaus mehrfach erweitert.[5]

Name

Das Krankenhaus wird umgangssprachlich auch Lisln genannt. Eine eindeutige Schreibweise des Begriffes hat sich dabei noch nicht etabliert, es wird auch Liseln, Lieseln oder Liesln verwendet.

Siehe auch: Lisl-Shop[6]

Erreichbarkeit

Automobil

Das Krankenhaus kann über die Achse Dinghoferstraße-Elisabethstraße erreicht werden.

Öffentlicher Verkehr

Die Haltestelle Symbol Haltestelle Museumstraße (200px-Sinnbild Kraftomnibus.svg.png 26, 27) befindet sich etwas nördlich des Krankenhauses.

Bilder

Quellen

Einzelnachweise

Weblinks