Krankenhaus der Barmherzigen Brüder


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder (links), rechts anschließend das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern
Nördliche Ostfront des Krankenhauses

Das Konventhospital der Barmherzigen Brüder Linz ist ein Krankenhaus im Linzer Bezirk Innere Stadt. Es befindet sich zwischen den Straßen Herrenstraße, Rudigierstraße und Seilerstätte. Unmittelbar südlich grenzt das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern an, das in vielen Bereichen mit den Brüdern kooperiert, aber ansich eine eigenständige Einrichtung ist[1]. Rechtsträger (Betreiber) des Krankenhauses ist der Orden der Barmherzigen Brüder.

Abteilungen

  • Anästhesiologie und Intensivmedizin
  • Augen
  • Chirurgie (und Gefäßzentrum)
  • Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Innere Medizin
  • Neurologie
  • Radiologie
  • Sehschule und Sehfrühförderung
  • Sinnes- und Sprachneurologie (und Gehörlosenambulanz)
  • Pallative Care
  • Augenlaserzentrum

Die Abteilung für HNO wechselte mit 1. Jänner 2010 zu den Barmherzigen Schwestern.

Leitung

Leiter des Krankenhauses ist Mag. Peter Ausweger. Den Orden der Barmherzigen Brüder als Rechtsträger des Krankenhauses vertritt Pater Prior Engelbert Wilhelm Raab OH. Ärztlicher Leiter ist OA Priv.-Doz. Dr. Thomas Müller, Pflegedirektorin PDL DGKS Doris Selgrad.

Geschichte

Das heutige Krankenhaus geht zurück auf das Siechenhaus zu Straßfelden mit zehn Krankenbetten im Jahre 1757. 1789 wurde dem Orden ein aufgelassenes Karmelitinnenkloster in der Herrenstraße übergeben.

Durch eine Erweiterung im Jahr 1908 konnte die Bettenanzahl auf 150 erhöht werden, 1931 schließlich auf 210 Betten. 1926 wurde eine Frauenabteilung, insbesondere eine Entbindungsstation, eingerichtet. Zwischen 1940 und 1945 wurde das Krankenhaus beschlagnahmt. Nach dem Krieg begannen 1945 die Ordensmitglieder mit der Wiederinstandsetzung des Krankenhauses.

Ein weiterer Ausbau erfolgte 1977 und 1980/1981. 1985 wurde ein neuer OP-Bereich eröffnet, 1986 schließlich die Entbindungsstation saniert und erweitert.

1992 wurde die Kirche saniert, 1996 erfolgte ein Umbau und Sanierung der Krankenhausküche. Ab dem Jahr 2002 erfolgte eine Generalsanierung des Krankenhauses sowie die Errichtung eines Kooperationsbaus gemeinsam mit den Barmherzigen Schwestern.

Erreichbarkeit

Automobil

Das Krankenhaus ist über die Achse B 139 Kremstal Straße-Stockhofstraße-Herrenstraße gut zu erreichen. Tiefgaragen in der Nähe sind die Tiefgarage Seilerstätte und die Tiefgarage Domplatz.

Öffentlicher Verkehr

Die Bushaltestelle Mariendom (200px-Sinnbild Kraftomnibus.svg.png 45, 46) befindet sich unmittelbar vor dem Gebäude. Besser angeschlossen, insbesondere auch durch die Straßenbahn bedient, wird die Haltestelle Mozartkreuzung (Sinnbild Straßenbahn StVO.svg.png 1, 2, 3, 4, N82, 200px-Sinnbild Kraftomnibus.svg.png 45, 46, 70, 71, 73) etwas östlich des Krankenhausgeländes.

Bilder

Quellen

Einzelnachweise
  1. http://www.barmherzige-brueder.at/content/site/linz/information/bau_und_kooperation_bhs/article/2683.html

Weblinks