Dallingerstraße

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dallingerstraße
Straße in Linz
statistischer Bezirk Neue Heimat
Katastralgemeinde KG Kleinmünchen
Nutzung Handel Gewerbe Landwirtschaft
Die Karte wird geladen …

Die Dallingerstraße ist eine Straße im Linzer Bezirk Neue Heimat. Sie führt auf einer Länge von etwa 1,7 Kilometern von der Mühlkreis Autobahn bis zur Stadtgrenze nach Traun. Die Straße ist seit 1989 nach dem früheren Sozialminister Alfred Dallinger (1926-1989) benannt[1]. An der Straße befinden sich Handels- und Gewerbebetriebe sowie landwirtschaftliche Flächen.

Trasse

Die Dallingerstraße beginnt bei der Anschlussstelle Symbol Autobahn Franzosenhausweg der Mühlkreis Autobahn. Sie führt in westlicher Richtung. Nördlich zweigen der Franzosenhausweg und die Thanhoferstraße ab. Es quert der Angererhofweg, anschließend münden die Kotzinastraße und die Mayrhoferstraße von Norden ein. Die Dallingerstraße endet schließlich an der Stadtgrenze zu Traun, wo sie in die Trauner Zaunermühlstraße über geht.

Einrichtungen

Die folgenden Einrichtungen befinden sich an der oder um die Straße:

Verkehrsanschluss

Öffentlicher Verkehr

Die nächstgelegene Haltestelle des öffentlichen Verkehrs ist die Haltestelle Symbol Haltestelle Mayrhoferstraße (200px-Sinnbild Kraftomnibus.svg.png 71, 73), nahe dem westlichen Ende der Straße. Näher beim östlichen Ende gelegen ist die Haltestelle Symbol Haltestelle Winetzhammerstraße (200px-Sinnbild Kraftomnibus.svg.png 71, 73).

Einzelnachweise