Maria Buchmayr

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maria Buchmayr
Beschreibung: ist eine oberösterreichische Politikerin (Grüne), ehemalige Landtagsabgeordnete und ehemalige Landessprecherin der Grünen.
Geburtsdatum: 10. Mai 1970
Geburtsort: Linz
Organisationen: 30px Logo Oberösterreich 

Maria Buchmayr (* 10. Mai 1970 in Linz) ist eine oberösterreichische Politikerin (Grüne). Sie ist seit 2009 Abgeordnete zum Oberösterreichischen Landtag. Sie war Mai 2013 bis April 2019 Landessprecherin der Grünen Oberösterreich. Seit März 2020 arbeitet sie an der Johannes Kepler Universität Linz im Rektorat als Leiterin der Stabstelle für Nachhaltigkeit.

Ausbildung und Beruf

Buchmayr besuchte von 1976 bis 1980 die Volksschule in Dornach und im Anschluss bis 1984 die Integrierte Gesamtschule Dornach. Danach wechselte sie an die Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe Auhof, die sie 1989 mit der Matura abschloss. Buchmayer absolvierte in der Folge zwischen 1989 und 1999 ein Studium der Geographie und Regionalforschung an der Universität Wien, das sie mit dem akademischen Grad Mag. abschloss.

Buchmayr war zwischen 1991 und 1992 in der mobilen Alten- und Behindertenbetreuung tätig und von 1999 bis 2001 im Büro für Frauenfragen der Oberösterreichischen Landesregierung in Linz beschäftigt. Sie arbeitete am Frauenbericht "Frauenleben in Oberösterreich", der vom Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien umgesetzt wurde. Im Jahr 2000 arbeitete sie für den Seniorenhilfeverein „Junge Panther“ Wien, danach war sie zwischen Juli 2003 und August 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Johannes Kepler Universität. Buchmayr ist seit 2003 Vorstandsmitglied des Frauengesundheitszentrums der Stadt Linz und übernahm im Juni 2003 die Stelle der stellvertretenden Abteilungsleiterin in der Stabsabteilung für Gleichstellungspolitik an der Universität Linz (bis 2009). Zudem ist Buchmayr seit 2008 Vorstandsmitglied im Verein I.S.I. - Initiativen für soziale Integration.

Anfang März 2020 wurde sie Leiterin der neu geschaffenen Stabstelle für Nachhaltigkeit im Rektorat der Johannes Kepler Universität.[1]

Politik

Buchmayr war ab dem 15. Jänner 2007 Vorsitzende der Grünen Frauen Oberösterreichs. Sie wurde 2001 in den Vorstand der Linzer Grünen gewählt und blieb bis 2012 in dieser Funktion. Sie war zwischen 2003 und 2009 Gemeinderätin in Linz. In dieser Funktion hatte sie zudem zwischen 2003 und 2005 zudem die Funktion eines Aufsichtsratsmitglieds der NAVEG inne.

Am 23. Oktober 2009 wurde Buchmayr im Landtag als Abgeordnete angelobt. Sie ist Bereichssprecherin für Frauen, Gleichstellung, Menschenrechte, Kultur, Medien und Jugend.

Im Oktober 2012 wurde sie zur stellvertretenden Klubobfrau der Grünen Oberösterreich gewählt. Ab Mai 2013 war sie Landessprecherin der Grünen Oberösterreich. Ende 2018 hatte sie angekündigt, für dieses Amt im Frühjahr 2019 nicht mehr zu kandidieren, sie blieb aber weiterhin Landtagsabgeordnete. Ihr Nachfolger als Landessprecherin wurde Stefan Kaineder.

Sie vertrat die Grünen OÖ sowohl im Aufsichtsrat des Nationalparks Kalkalpen als auch im Aufsichtsrat der Creative.Region Linz & Upper Austria GmbH.

Im Oktober 2020 hat sie angekündigt, bei der Landtagswahl 2021 nicht mehr anzutreten.[2]

Privates

Buchmayr ist Mutter einer Tochter (* 1993) und zweier Söhne (* 1994).

Quellen

Weblinks

Wikipedialogo125x125.png
Dieses Dokument entstammt ursprünglich aus der deutschsprachigen Wikipedia. Es ist dort zu finden unter dem Stichwort Maria Buchmayr, die Liste der bisherigen Autoren befindet sich in der Versionsliste. Wie im LinzWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter der CC-BY-SA-Lizenz.
Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.