HYPO Oberösterreich

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
HYPO Oberösterreich, Hauptgebäude an der Landstraße Nummer 38
HYPO Oberösterreich, Hauptgebäude an der Landstraße Nummer 38

Die HYPO Oberösterreich, auch Oberösterreichische Landes-Hypothekenbank ist eine Bank mit Sitz in Linz. Sie wurde Ende des 19. Jahrhunderts gegründet und steht mehrheitlich im Eigentum des Landes Oberösterreich. Sie hat 8 Filialen in Linz.

Geschichte

Die Gründung der Bank wurde 1890 vom Landtag des Landes Oberösterreich beschlossen. Sie nahm mit 1. Februar 1891 ihren Betrieb auf. Die Bank hatte zunächst im Landhaus seinen Sitz. 1899 wurde eine neue Zentrale an der Steingasse/Ecke Herrenstraße bezogen. Seit 1928 besteht die Filiale (Zahlstelle) an der Landstraße 38.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die nunmehr zweitälteste Filiale am Bindermichl eröffnet. Die alte Firmenzentrale an der Steingasse genügt nicht mehr den Anforderungen. Eine neue wurde 1969-1971 am bestehenden Filialstandort Landstraße 38 errichtet. 1994 wurde die Bank Mitgründerin und Aktionärin der HYPO Wohnbaubank AG in Wien. Seit 1997 ist die Raiffeisen-Landesbank Oberösterreich Teilhaberin der Bank.

1999 wurde die Zentrale an der Landstraße saniert, 2007 auch die dortige Filiale.

Quelle: Geschäftsbericht 2010[1]

Daten

  • Die Bilanzsumme der Bank betrugt 2011 rund 9,2 Milliarden Euro.
  • Der Jahresüberschuss (vor Steuern) betrug 2011 rund 26 Millionen Euro.[2]
  • Rund 460 Mitarbeiter arbeiteten 2010 für die Bank.[1]

Eigentümer

Das als Aktiengesellschaft eingerichtete Unternehmen hat folgende Eigentümer[3]:

Leitung

Vorstand

Im Vorstand der Bank befinden sich (Stand: 3/2020) [4]:

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat setzt sich wie folgt zusammen (Stand: 6/2020)[6]:

  • Vom Betriebsrat entsandt:
    • Betriebsratsobmann Kurt Dobersberger
    • Betriebsratsobmann-Stv. Andrea Koppe
    • Roland Raab
    • Sabine Füreder
    • Silvia Häusler

Filialen

Die Bank verfügt über aktuell 7 Filialen in Linz sowie über 5 weitere Filialen in Oberösterreich und eine in Wien.

Einzelnachweise

Weblinks