Arboretum der Stadt Linz


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Informationstafel beim Eingang des Arboretums

Das Arboreturm der Stadt Linz ist eine Grünanlage im Bezirk Froschberg. Es befindet sich an den südwestlichen Abhängen des Freinbergs. Das Arboretum besteht ursprünglich seit 1853 und wird seit 1958 in der heutigen Form durch die Stadt Linz betrieben und gepflegt.

Arboretum

Das Arboretum befindet sich am südwestlichen Abhang des Freinbergs, zwischen Freinbergstraße und Holzheimer Straße, unterhalb des ehemaligen Jesuitenklosters (heute: Aloisianum). Es umfasst ein Gelände von rund 8 Hektar. Angrenzend an das Arboretum befinden sich die Räumlichkeiten, Gärtnereien und Baumschulen der Stadtgärten Linz, im Thurnermeisterhof.

Das Arboretum ist eine öffentliche Grünanlage und der Bevölkerung frei zugänglich. Mehrere Wege (Sonnenpromenade, Maximilianweg, Bancalariweg, etc.) und Ruheplätze erschließen das Gelände. Im Arboretum befinden sich weiters die Stupa und die Johannes-Kepler-Sternwarte.

Bilder

Planetenweg

Infotafel zum Planetenweg

Durch das Arboretum führt ein Planetenweg der Linzer Astronomischen Gesellschaft im Maßstab von rund 1:2000 Millionen. Der Weg wurde 1990 angelegt und 2015 erneuert.[1]

Geschichte

Das Arboretum wurde 1853 durch den Jesuitenpater Johann Nepomuk Hinteröcker angelegt. Dieser unterrichtete als Professor für Naturgeschichte am nahegelegenen Aloisianum. Auf dem Gelände dieser Schule legte er einen rund 14 Hektar großen botanischen Garten an. Die Anlage umfasste 610 Gattungen und 1914 Arten. Sie wurde 1871 wieder aufgelassen.

In den 1950er Jahren erwarb die Stadt Linz das Gelände und gliederte es in den Grüngürtel ein. 1958 wurde mit der Gestaltung des Areals begonnen.

Siehe auch

Quellen

  1. http://www.sternwarte.at/planetenweg/