Stadlerstraße


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stadlerstraße, Blick von der Ramsauerstraße Richtung Osten

Die Stadlerstraße ist eine Straße im Linzer Bezirk Bindermichl-Keferfeld. Sie führt von einer Wohnsiedlung an der Mühlkreis Autobahn (beim Mörikeweg) zur Landwiedstraße.

Name

Sie ist seit 1945 nach dem NS-Opfer Josef Stadler (1908-1945) benannt. Zuvor war sie 1941-1945 nach dem Kampfflieger des Ersten Weltkriegs Oswald Boelcke (1891-1916) benannt.[1]

Trasse

Die Straße beginnt als Sackgasse im Südost-Eck der Wohnsiedlung am Bindermichl, beim Mörikeweg. Von dort verläuft sie zuerst in nordnordwestlicher Richtung. Beim Avenariusweg schwenkt die Straße in westliche Richtung. Sie quert die Straße Am Bindermichl. Anschließend zweigen im Norden der Seiseneggergang und der Matthias-May-Gang ab, im Süden die Straße Am Schillinggattern. Nachdem die Ramsauerstraße quert schwenkt die Stadlerstraße nach Südwesten. Sie endet schließlich bei der Einmündung in die Landwiedstraße.

Öffentlicher Verkehr

Die Stadlerstraße - zumindest deren westlicher Abschnitt - wird von den Linien 25, 41 und 43 bedient, die an den Haltestellen Stadlerstraße (200px-Sinnbild Kraftomnibus.svg.png 25, 41, 43, N83), Ramsauerstraße (200px-Sinnbild Kraftomnibus.svg.png 25, 41, 43, N83) und Landwiedstraße (200px-Sinnbild Kraftomnibus.svg.png 12, 25, 41, 43, 70, 71, 73, N83) halten.

Einrichtungen

Einzelnachweise

  1. linz.at/strassennamen: Stadlerstraße