Linzer Stadion

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte wird geladen …
Linzer Stadion auf der Gugl
Linzer Stadion auf der Gugl

Das Linzer Stadion ist ein Mehrzweck-Stadion im Linzer Bezirk Froschberg. Aufgrund seiner Lage auf der Gugl wird es umgangssprachlich auch Gugl-Stadion genannt. Das Stadion wird insbesondere für Fußball- und Leichtathletik-Veranstaltungen sowie für Konzerte genutzt. Unmittelbar südlich anschließend befindet sich die Sporthalle TipsArena. 2021-2022 soll es in ein reines Fußballstadion (für den LASK) umgebaut werden.

Geschichte

Das Stadion wurde am 28. Juni 1952 eröffnet. 1967 wurden die ersten Flutlichtmasten errichtet, 1971 schließlich die Sitzplatzüberdachung.

Im März 1962 wurde bei einem Spiel des Lasks geten den Wiener Sportclub der Besucherrekord bei einer Sportveranstaltung im Stadion aufgestellt: knapp 33.000 Besucher verfolgten das Spiel

Im Stadion fand 1968 das erste Heim-Länderspiel der Österreichischen Fußball-Nationalmannschaft außerhalb Wiens statt. Es wurde ein Spiel gegen die Nationalmannschaft Rumäniens ausgetragen. 32.000 Zuseher verfolgten das Spiel, das 1:1 endete.[1]

Ab 1988 wurde der Leichtathletik-Bewerb Gugl-Meeting im Stadion ausgetragen. 1995 konnte die Stabhochspringerin Daniela Bartova (Tschechoslowakei) mit 4,21 Metern einen Weltrekord aufstellen.

Ebenfalls 1988 gab Michael Jackson ein Konzert vor 40.000 Besuchern im Stadion im Rahmen seiner Bad World Tour.

Von 2008 bis 2012 wurde das Stadion modernisiert und erweitert. Das Stadion soll dann in der Normalkonfiguration bis zu 13.833 Personen Platz bieten, die dank flexibler Umgestaltung von Sitz- und Stehplätze auf bis zu 20.000 Personen erweiterbar sind. Auch wäre prinzipiell die Errichtung von mobilen Tribünenelementen möglich, um die Kapazität zu erweitern. Bei Einbeziehung der Flächen innerhalb der Tribünen (etwa bei Konzerten) sollen bis zu 40.000 an Veranstaltungen teilnehmen können.[2][3] Auch wurden Baumängel angeführt[4]

Am 14. November 2012 fand erstmals seit 15 Jahren ein Länderspiel der Österreichischen Fußball-Nationalmannschaft im Linzer Stadion statt (ein Freundschaftsspiel gegen die Mannschaft der Elfenbeinküste). Aufgrund der auch nach dem Ausbau zu geringen Zuschaueranzahl - auf die Errichtung einer mobilen Tribüne wurde verzichtet - wurde dafür von der Stadt Linz an den ÖFB ein Betrag von 20.000 Euro gezahlt. Das Spiel war ausverkauft.[3]

Am 16. Dezember 2020 fand das planmäßig letzte Spiel vor dem Komplettumbau statt. Der LASK spielte im österreichischen Cup-Achtelfinale gegen den Wiener Verein ASK Elektra. Die Linzer konnten das Spiel mit 3:0 gewinnen.

Umbau ab 2021 - Raiffeisen-Arena des LASK

Siehe Neues LASK-Stadion.

Von Anfang 2021 bis Juni 2022 soll das Stadion umgebaut werden, um zukünftig wieder vom LASK als Spielstätte genutzt werden zu können. Das Stadion soll zukünftig in der Kategorie 4 der UEFA liegen, und damit bis zum Champions-League-Halbfinale geeignet sein. Nach nationalen Regeln wird es 20.234 Sitzplätze haben, oder 18.011 Plätze nach internationaler Zählung.[5] Die Leichtathletik-Bahn wird dabei entfernt, so dass die Zuschauer zukünftig näher an das Spielfeld rücken können. Als Ersatz wurde das Leichtathletik-Zentrum Oberösterreich errichtet.

Das Land Oberösterreich fördert die Pläne mit bis zu 30 Millionen Euro. Der größere Anteil an den Projektkosten werden jedoch vom LASK selber oder Sponsoren zu tragen sein.[6]

Der Stadionkomplex wird außerdem erweiterte Trainingsflächen, Besprechungs- und Büroräume, einen Business Club, einen Sport- und Fan-Shop, eine LASK-Kapelle, ein Restaurant und mit 1000 Quadratmetern die größte Kinderarena Europas aufweisen. Nach außen hin soll das Stadion zukünftig als "Raiffeisen Arena" auftreten.[7]

Eine Bauverhandlung fand am 14. Dezember im Neuen Rathaus statt. Bewohner der angrenzenden Wohnsiedlungen bemängelten dabei insbesondere das Fehlende Verkehrskonzept und den Plan, die Fans des jeweiligen Gästeclubs über den Bauernbergpark zum Stadion zu bringen. Eine Baubewilligung wurde schließlich am 7. Jänner 2021 erteilt[8].

Nutzung

  • Das Stadion ist Heimstadion des Linzer Fußballvereins LASK[9] und FC Blau-Weiß Linz.
  • Von 1988-2007 fand jährlich die Leichtathletik-Veranstaltung Gugl-Meeting im Stadion statt. Eine Nachfolgeveranstaltung sind die Gugl Games.
  • Hier finden immer wieder Großkonzerte statt. Unter anderem spielte hier Michael Jackson 1988 sein erstes Österreichkonzert vor 40.000 Zusehern.
  • Die größte Anzahl an Zusehern bei einem Fußballspiel wurde 1962 erreicht: bei einem Spiel zwischen dem LASK und dem Wiener Sportclub waren 33.000 Zuschauer anwesend[1]
  • Im Stadion fand 1968 das erste Heim-Länderspiel der Österreichischen Nationalmannschaft außerhalb Wiens statt, bei einem Spiel gegen die Nationalmannschaft Rumäniens; 32.000 Zuseher verfolgten das Spiel, das 1:1 endete.[1]

Erreichbarkeit

Automobil
  • über die Ziegeleistraße vom Hauptbahnhof kommend
  • vor Ort stehen etwa 500 Parkplätze zur Verfügung
  • bei Großveranstaltungen wird gelegentlich die Zufahrt großräumig gesperrt!
Öffentlicher Verkehr

Einzelnachweise

Weblinks

Wikipedialogo125x125.png
Es gibt auch in der Wikipedia einen Artikel zum Thema Linzer Stadion.