Steyregger Brücke


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steyregger Brücke, Blick Richtung Osten (Steyregg)

Die Steyregger Brücke wurde 1979 eröffnet und verbindet die Nachbargemeinde Steyregg mit Linz und befindet sich direkt stromaufwärts der Eisenbahnbrücke Steyregg. Sie ist eine Autobrücke mit zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung und ermöglicht dem aus Richtung Perg kommenden Verkehr ein umwegfreies Übersetzen nach Linz. Auf der Brücke verläuft auch ein Radweg auf der Fahrbahn, der eine wichtige Verbindung von Steyregg nach Linz darstellt.

Zuvor musste man den Umweg über Plesching und St. Magdalena nehmen, um nach Linz zu gelangen. Die direkte Verbindung bestand ausschließlich über die Eisenbahnbrücke Steyregg für die Summerauerbahn.

Der Verkehr wird über die B 3 Donau Straße vierspurig durch das Industriegebiet ins Franckviertel geführt.

Die unmittelbar beim Werksgelände der ehemaligen VÖEST (heute: Voestalpine) gelegene Steyregger Brücke ist nicht mit der VÖEST-Brücke zur verwechseln, über die einige Kilometer weiter nördlich die Mühlkreis Autobahn die Donau quert.

Sanierung 2016/2017

Die Brücke wurde 2016/2017 saniert. Sie war in der Zeit nur eingeschränkt, mit einer Fahrspur pro Fahrtrichtung benutzbar. Aufgrund des gleichzeitigen Abrisses der Eisenbahnbrücke in Linz kam es immer wieder zu umfangreichen Staus.[1] Die Sanierung kostete rund 5,6 Millionen Euro.[2]

Einzelnachweise

  1. Steyregger Brücke wird saniert, Bürgermeister befürchtet Stau
  2. Steyregger Brücke wird am Freitag für den Verkehr freigegeben, Oberösterreichische Nachrichten, 7. September 2017