Ordnungsdienst

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mitarbeiter des Ordnungsdienstes auf Streife in der Rainerstraße, in den alten Uniformen (2010-2019)

Der Linzer Ordnungsdienst (umgangssprachlich: Stadtwache) ist eine Einrichtung der Stadt Linz. Sie soll die Einhaltung von Verwaltungsvorschriften im öffentlichen Raum überwachen und für mehr "Ordnung und Sicherheit" sorgen. Der Ordnungsdienst ist allerdings kein Wachkörper und darf damit die der Polizei übertragenen Aufgaben i.A. nicht wahrnehmen, so dürfen etwa keine Strafen (Organmandate) ausgestellt werden. Auch sind die Beamten nicht bewaffnet[1]. Der Ordnungsdienst nahm seinen operativen Betrieb am 1. September 2010 auf. Die Stadt Linz hält ihre Anteile über die Unternehmensgruppe der Stadt Linz Holding.

Geschichte

Nach längerem politischen Streit wurde der Ordnungsdienst im April 2009 mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP, FPÖ und BZÖ beschlossen (Grüne und KPÖ stimmten dagegen). Der Ordnungsdienst wird von einem eigenen Unternehmen, der Ordnungsdienst der Stadt Linz GmbH betrieben, die im Eigentum der Stadt steht. In den ersten Einsatzmonaten waren 18 Mitarbeiter angestellt, Ende September 2011 wurde diese Zahl auf 30 aktive Mitarbeiter erhöht[2].

2019 wurden die Uniformen von schwarzer Hose und rotem Overall auf einheitlich blau umgestellt.[3]

Einzelnachweise

Bilder

Weblinks