Minigolfplatz Freinberg

Aus LinzWiki
(Weitergeleitet von Minigolf Freinberg)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte wird geladen …
Minigolfplatz Freinberg in Linz (2020)
Minigolfplatz Freinberg in Linz (2020)

Der Minigolfplatz Freinberg (auch: Minigolf Linz) ist eine Minigolf-Anlage im Linzer Bezirk Froschberg, an der Freinbergstraße 49.

Anlage

Die Anlage verfügt über 18 Bahnen mit unterschiedlichsten Hindernissen. Ausrüstung für die Spiele werden zur Verfügung gestellt.

Bei der Anlage befinden sich einige PKW-Parkplätze. Von den Haltestellen Symbol Haltestelle Ziegeleistraße (200px-Sinnbild Kraftomnibus.svg.png 17, 19, 26, 27, 45, 46, 107) oder Symbol Haltestelle Botanischer Garten (200px-Sinnbild Kraftomnibus.svg.png 27) ist die Anlage in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.

Vom Stadtwanderweg Freinberg kann der Minigolfplatz im Rahmen des "Abstechers zum Botanischen Garten" erreicht werden.

Öffnungszeiten

Die Minigolf-Anlage hat zu folgenden Zeiten geöffnet (Stand: 1/2020)[1]

April, Mai und September
  • Mittwoch bis Sonntag von 13:30 bis 18:30 Uhr
Juni, Juli und August
  • Mittwoch bis Sonntag von 13:30 bis 19:30 Uhr

An heißen Tagen wird die Anlage erst ab 16:30 betrieben.

Preise

Die Preise für eine Spielrunde betragen (Stand: 1/2020)[1]:

  • Erwachsene: 5,50 Euro
  • Schüler ab dem 15. Lj., Lehrlinge, Studenten, Zivil- und Präsenzdiener, Behinderte (Alle nur mit Ausweis!): 4,50 Euro
  • Kinder bis zum 15. Lebensjahr: 3,50 Euro

Kontakt

Minigolf Freinberg
Freinbergstraße 49
4020 Linz
Telefon: 0699 17781756
E-Mail: johann.schrattenecker@liwest.at

Bilder

Grünland-Umwidmung

Das aktuelle Gebiet des Minigolfplatzes könnte in Zukunft für den Wohnbau herangezogen werden. Der Minigolfplatz könnte dann möglicherweise auf die gegenüberliegende Straßenseite der Freinbergstraße ziehen. Siehe Grünzug-Umwidmung Freinberg 2018.

Umwidmung im Gemeinderat Jänner 2020

Vom Linzer Gemeinderat wurde die Umwidmung im Jänner 2020 genehmigt[2]. Die Grünen und die NEOS hatten dabei die Umwidmung gestimmt. Zuvor hatte die Bürgerinitiative angeboten, das Areal selber zu kaufen. Auch der Linzer Altbürgermeister Franz Dobusch hatte sich gegen die Umwidmung ausgesprochen.[3]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise