Garten Ebel

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte wird geladen …

Garten Ebel ist der Projektname eine Konzeptes zur zukünftigen Nutzung der Hillerkaserne und der angrenzenden Sommergründe in Ebelsberg.

Nutzung

Das Gelände umfasst eine Fläche von rund 300.000 Quadratmetern. Es soll zukünftig als Wohn- und Gewerbegebiet genutzt werden. Eine Nutzung als reine "Schläferstadt", die bloß zusätzliche Pendler in die Stadt bringt, soll vermieden werden. Dementsprechend sind rund 50.000 Quadratmetern an Gewerbeflächen vorgesehen. Die errichteten Wohnungen sollen "hochwertig, aber erschwinglich" sein.

Verkehrskonzept

Das Gelände befindet sich unmittelbar an der Wiener Straße (B 1) und unweit der Umfahrung Ebelsberg.

Das Gebiet ist bereits jetzt an die Straßenbahnlinie 2 angeschlossen, sowie an die Buslinien 11 und 19. Die zukünftige Schnellbuslinie 14 soll das Gebiet durchqueren und an der Haltestelle Garten Ebel halten.

Zumindest für Fußgänger, Radfahrer und den Busverkehr, möglicherweise aber auch für den Individualverkehr, soll eine neue Brücke über Traun und Jaukerbach errichtet werden, um schnell nach Kleinmünchen zu gelangen.

Ein Fuß- und Radweg soll von Ebelsberg Richtung SolarCity durch das Gelände führen.

Erschließung

Anfang 2020 wurde ein geänderter Flächenwidmungsplan (bisher: Sondergebiet des Baulandes/Kaserne und Grünland/Landwirtschaft) von Stadtrat Markus Hein genehmigt. Er muss in weiterer Folge noch vom Gemeinderat abgesegnet werden.

Quellen