Birgit Gerstorfer

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Birgit Gerstorfer
Birgit Gerstorfer
Birgit Gerstorfer
Beschreibung: Birgit Gerstorfer ist ehemalige Parteivorsitzende der SPÖ Oberösterreich und Landesrätin, ab November 2022 Präsidentin des OÖ Pensionistenverbandes
Geburtsdatum: 1963
Organisationen: Logo SPÖ Logo Oberösterreich 

Birgit Gerstorfer (* 1963) ist war Parteivorsitzende der SPÖ Oberösterreich und Landesrätin von 2016 bis Anfang November 2022. Bereits im Frühjahr 2022 löste sie Michael Lindner als SPÖ-Landesvorsitzender ab. Im November 2022 wurde sie Präsidentin des Oberösterreichischen Pensionistenverbandes.

Leben

Gerstorfer begann ihre Tätigkeit als Teilzeitsekretärin bei der Regionalstelle des AMS in Eferding. Wenige Monate später wechselte Sie auf einen Vollzeit-Beraterjob. Sie wurde Leiterin der Regionalstelle Eferding, später der größeren Regionalstelle Wels.[1] Seit 2006 war sie stellvertretende Landesgeschäftsführerin und verantwortlich für die Bereiche Qualitätsmanagement, Controlling, Kundendienst und Frauenthemen. 2010 stieg sie zur Landesgeschäftsführerin des AMS Oberösterreich auf.

2016 wurde sie als mögliche zukünftige Parteivorsitzende der SPÖ Oberösterreich und Landesrätin gehandelt.[2] Im SPÖ-Parteipräsidium am 6. Juni 2016 wurde sie als Kandidatin für beide Posten bestätigt.[3] Am 7. Juli 2016 wurde sie schließlich zur Sozial-Landesrätin gewählt.[4]

Bei der Landtagswahl 2021 konnte sie ihr Landesrats-Mandat erfolgreich verteidigen. In der Regierungsbildung verlor sie allerdings die Sozial-Agenden. Ihr Aufgabenbereich umfasst nun Jugendschutz, SPÖ-Gemeinden, Personenstandswesen, Verwaltungspolizei, Zivildienst und Tierschutz.

Anfang Februar 2022 wurde Kritik an der Landespartei und an ihr laut, als ein Impf-Plakat mit einem abgebildeten Kind für Empörung sorgte. Gerstorfer und Landesgeschäftsführer Georg Brockmeyer wurden daraufhin abgelöst. Als Landesparteivorsitzender ab 7. Februar wurde Michael Lindner nominiert. Diese übernahm das Amt auch. Die Agenden als Landesrätin sollte Gerstorfer noch bis zum nächsten Parteitag im Herbst 2022 behalten, bei dem Lindner letztlich auch bestätigt wurde.[5] Die Übergabe des Sitzes in der Landesregierung erfolgte am 10. November.

Ab November 2022 war Gerstorfer (designierte) Präsidentin des Oberösterreichischen Pensionistenverbandes.

Privates

Gerstorfer wohnt in Alkoven. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.

Einzelnachweise