Anny Grestenberger

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anny Grestenberger (* 3. Jänner 1915 in Waldneukirchen bei Steyr; † 5. Februar 2003 in Linz) war Linzer Politikerin (SPÖ). Sie war die erste Frau im Linzer Stadtsenat.

Leben

Grestenberger besuchte die Volks- und Hauptschule und anschließend eine Hauswirtschaftsschule. Sie war bis zu ihrer Heirat im Jahr 1938 als Hilfsarbeiterin tätig. Ab 1939 wohnte sie in Linz.

Seit ihrer Jugend war sie für die SPÖ tätig. Sie war Mitglied der sozialistischen Jugend in Steyr. Später wurde sie Mitglied des oberösterreichischen Landesparteivorstandes, stellvertretende Landesvorsitzende der sozialistischen Frauen, Bezirksvorsitzende der sozialistischen Frauen Linz-Stadt, Mitglied des Bezirkspräsidiums und Bezirksvorstandes der SPÖ, stellvertretende Sektionsobfrau der Sektion Neue Heimat.

Im Jahr 1955 wurde sie Mitglied des Linzer Gemeinderates und am 8. November 1967 als erste Frau in den Linzer Stadtsenat gewählt. Bis zu ihrem Ausscheiden aus der Kommunalpolitik im Jahr 1973 war Grestenberger als Referentin für das Gesundheitswesen sowie die Angelegenheiten des Allgemeinen Krankenhauses und der Zentralwäscherei zuständig.

Ihre politischen Schwerpunkte galten der Jugendarbeit und der Frauenbewegung. Sie widmete sich auch der Bewältigung sozialer Probleme. Unter anderem war sie als Mitglied des Finanz,- Fürsorge- und Jugendfürsorgeausschusses sowie im Stadtschulrat am Aufbau sozialer Einrichtungen der Stadt beteiligt.

Trivia

Quellen

Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.