Ökopark Hainbuchenweg

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte wird geladen …
Wiese im Ökopark
Wiese im Ökopark

Der Ökopark Hainbuchenweg ist eine Parkanlage im Linzer Bezirk Neue Heimat. Er befindet sich zwischen Hainbuchenweg und Flötzerweg. Das Areal mit einer Fläche von rund 6500 m² lag jahrzehntelang brach und wurde erst 1989 der Öffentlichkeit als naturnaher Ökopark zur Verfügung gestellt.

Der Park

Das Gelände wurde früher als Schrebergartenanlage genutzt. Nach einer rund 40-jährigen Brache, während der kaum in das Gelände eingegriffen wurde, öffnete die Stadt Linz das Gelände 1989 als Ökopark. Das Gelände ist weitgehend sich selbst überlassen, in Absprache mit der Naturkundlichen Station werden jedoch 2012 Tothölzer entfernt und der Park etwas ausgelichtet, um die ökologische Wertigkeit zu erhöhen.[1]

Im Gehölzbestand des Park sind noch Spuren der alten Nutzung als Kleingartensiedlung erkennbar. Der Park dient auch einer Vielzahl an Kleintieren als Rückzugsort. Zum Zeitpunkt der Öffnung als Park (1989) konnten 21 Baum- und Straucharten, eine Vielzahl an Magerrasenarten und 36 Vogelarten nachgewiesen werden.[2]

Einzelnachweise