Sebastian Ortner


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sebastian Ortner, früher Sebastian Müllegger (* 29. März 1970) war Linzer Politiker (FPÖ). Er war bis 2013 Gemeinderat und Fraktionsobmann der Linzer FPÖ.

Leben

Ortner ist privat als Geschäftsführer tätig. Politisch war er seit November 2009 im Linzer Gemeinderat vertreten, wo er in den Ausschüssen Finanz- und Hochbauausschuss, Ausschuss für Jugend, Familie, Soziales und Integration sowie als Ersatzmitglied im Kontrollausschuss tätig war. In seiner Partei, der FPÖ, war er Fraktionsobmann.[1]

Für die Stadt Linz war er in den Aufsichtsräten des Ars Electronica Centers und der GWG Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft der Stadt Linz GmbH vertreten.[2]

Kritiker warfen ihm vor, als Jugendlicher bei der neonazistischen Volkstreuen Außerparlamentarischen Opposition aktiv gewesen zu sein[3][4]. Das mediale Interesse weckte ein im April 2013 veröffentlichtes Video, das Ortner als 18-jährigen bei "Wehrsportübungen" zeigte. Außerdem wurde bekannt, dass er noch 2006 Kontakte zur rechtsradikalen deutschen NPD hatte. Er trat darauf hin Ende April von allen Ämtern zurück und schied aus der FPÖ aus.[5]

Einzelnachweise

  1. linz.at: Sebastian Ortner
  2. fpoe-linz.at: Sebastian Ortner
  3. antifa.co.at
  4. KPÖ Oberösterreich
  5. Ortner tritt als Klubchef ab und verlässt die FPÖ, Oberösterreichische Nachrichten, 18. April 2013
Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.