RIK

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RIK
Beschreibung: Linzer Musiker, Liedermacher und Musiklehrer. Durch sein Markenzeichen, die stets schwarze Kleidung, war er auch als schwarzer Barde bekannt.
Geburtsdatum: Dezember 1963
Geburtsort: Linz
Sterbedatum: 29. Mai 2011
Sterbeort: Lambrechten, Oberösterreich

RIK, bürgerlich Karl Richard Benedik (* Dezember 1963 in Linz; † 29. Mai 2011 in Lambrechten, Oberösterreich) war Linzer Musiker, Liedermacher und Musiklehrer. Durch sein Markenzeichen, die stets schwarze Kleidung, war er auch als schwarzer Barde bekannt.

Karriere

Namenskontroverse RIK/Ric

2007 klagte RIK gegen den Starmania-Teilnehmer Eric Papilaya, der sich den Künstlernamen Ric gegeben hatte. Aufgrund der akustischen Öhnlichkeit wurde RIK das alleinige Recht zugesprochen, diesen Namen zu nutzen; Eric Papilaya musste fortan unter anderem Namen auftreten.[1]

Musiklehrer

RIK war am Körnergymnasium als Musiklehrer tätig.[2]

Tod

RIK wurde in der Nacht vom 28. auf den 29. Mai um etwa 1:50 in der Früh auf der Osternacher Staße im Gemeindegebiet von Lambrechten (Oberösterreich) bei einem Verkehrsunfall getötet. Sein Kleinbus war frontal mit einem entgegenkommenden Kleinbus kollidiert. Auch der Lenker des zweiten Unfallfahrzeugs wurde getötet.[3][4]. Die Verabschiedung findet am 10. Juni 2011 am Urnenhain Urfahr statt[5].

Veröffentlichungen

  • 1986: Panoramaprojekt
  • 1986: Unterwegs
  • 1989: Gedanken
  • 1991: Einblicke
  • 2002: Seid wachsam
  • 2005: Sommer Abendlieder 2
  • 2008: Lettere a Trieste/Briefe nach Triest (CD, DVD)
  • 2010: Trieste, tienimi qua/Meine Wege führen nach Triest (CD)

Ehrungen

RIK erhielt folgende Ehrungen[6]:

Einzelnachweise

Weblinks

Wikipedialogo125x125.png
Es gibt auch in der Wikipedia einen Artikel zum Thema RIK.