Oberösterreichischer Kunstverein

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo
Logo
Ausstellung im OÖKV, das bessere leben, Ilse Chlan und Margret Kohler-Heilingsetzer
Ausstellung im OÖKV, das bessere leben, Ilse Chlan und Margret Kohler-Heilingsetzer

Der Oberösterreichische Kunstverein wurde 1851 gegründet. Er hat seinen Sitz in Linz und verfügt über Ausstellungsräume im Ursulinenhof. Der Verein ist heute der zweitälteste Kunstverein Österreichs und die älteste Künstlervereinigung Oberösterreichs.[1]

Geschichte

Der Verein ist Gründer der Oberösterreichischen Landesgalerie und sieht sich als Plattform der Begegnung zwischen Kunst, Künstlerinnen und Künstler sowie Kunstfreunden aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie privatem und öffentlichen Bereich und fördert den interdisziplinären Diskurs zwischen den Künsten und die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Kunsttendenzen. Der Verein gibt eine eigene Schriftenreihe heraus, erstellt Ausstellungskataloge und führt regelmäßig Ausstellungen in der Landesgalerie durch, wobei neben den Mitgliedern in- und ausländische sowie junge Künstler vorgestellt werden. [2]

Mitglieder (Auswahl)

Vorstand

Folgende Personen sind im Vereinsvorstand[3]

Vereinsvorstand, Präsidenten, Ehrenpräsidenten (Auswahl)

Kontakt

Galerie Oberösterreichischer Kunstverein 
Ursulinenhof im OÖ Kulturquartier
Landstraße 31
4020 Linz
Telefon: +43 - (0) 732 - 79 53 55
E-Mail: ooe.kunstverein@aon.at

Literatur

  • Peter Assmann: Beziehungsfelder: 150 Jahre Oberösterreichischer Kunstverein, Weitra, 2001, 200 Seiten, ISBN 9783852522388

Einzelnachweise

Weblinks

Wikipedialogo125x125.png
Dieses Dokument entstammt ursprünglich aus der deutschsprachigen Wikipedia. Es ist dort zu finden unter dem Stichwort Oberösterreichischer Kunstverein, die Liste der bisherigen Autoren befindet sich in der Versionsliste. Wie im LinzWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter der CC-BY-SA-Lizenz.