Medienvertrieb Oberösterreich


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Medienvertrieb Oberösterreich GmbH (kurz: MVOÖ) ist ein Linzer Zustellunternehmen. Während das Unternehmen zunächst auf Werbezustellungen spezialisiert war, wollte es ab 2012 auch Postdienstleistungen mit adressierten Briefen durchführen, wofür es eine Konzession erhalten hat. Der Betrieb des Unternehmens wurde 2014 eingestellt, das Geschäft von Feibra übernommen.

Unternehmen

Das Unternehmen hat seinen Sitz in der Zamenhofstraße in Linz. Geschäftsführer ist Walter Stadler. Eigentümer sind die Wimmer Medien und die PLM Vertriebsgesellschaft[1]

Dienstleistungen

Werbezustellung

Das Unternehmen entwirft, druckt und liefert Postwurfsendungen großflächig an Haushalte. Auch sonstige Dokumente oder Produktproben können so an Haushalte in Linz, Wels und Steyr - nach besonderer Vereinbarung in ganz Oberösterreich - zugestellt werden.

Mittels GeoMarketing können auch besondere Wünsche hinsichtlich der örtlichen Zielgruppen erreicht werden.

Briefzustellung

Ab dem Frühjahr 2012 will das Unternehmen auch adressierte Sendungen zustellen. Der Dienst soll vorerst im Oberösterreichischen Zentralraum angeboten werden, insbesondere in den drei Statutarstädten Linz, Wels und Steyr. Damit werden vorerst rund 250.000 Haushalte und somit fast die Hälfte aller Oberösterreicher erreicht. Diese Dienstleistung soll zunächst nur für Großkunden auf Absenderseite angeboten werden, später ist eine Ausweitung auch auf Privatkunden geplant. Die Kosten der entsprechenden Dienstleistung der Post AG sollen dabei um etwa 15 bis 20 Prozent unterboten werden.[2][3]

Das Unternehmen bekam dazu mittels Bescheid vom 19. September 2011 eine Konzession durch die "Rundfunk & Telekom Regulierungs-GmbH" (RTR)[4].

Einzelnachweise

  1. firmenABC: Medienvertrieb Oberösterreich GmbH
  2. Neue Konkurrenz für die Post
  3. Post bekommt Konkurrenz in OÖ
  4. RTR: Bescheid der Post-Kontroll-Kommission vom 19.9.2011

Weblinks