Johann Brunner


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann K. Brunner (* 1951 in Zell an der Pram) ist Österreichischer Wirtschaftswissenschaftler und Mathematiker. Er ist Professor für Ökonomie an der Johannes Kepler Universität Linz und Vorstand des Department of Economics.

Leben

Brunner studierte Mathematik (Sponsion 1976, Promotion 1981) sowie Ökonomie (Sponsion 1978, Promotion 1983) an der Johannes Kepler Universität Linz. Das Doktorat der Mathematik schloss er sub auspiciis praesidentis rei publicae ab.

Er war Universitätsassisstent an den Universitäten in Salzburg (1977-1981) und Linz (19811-1995). Im Jahr 1987 habilitierte er in Economics. Er war Gastprofessor an der Universität Konstanz (1992-1993), an der Universität Oxford (1987), an der Universität von British Columbia in Vancouver (1992) und an der Universität Innsbruck (1998). Er war Dozent an der Universität Graz (1989-1990) und Zürich (2000). Seit 1995 ist er Professor für Economics an der Johannes Kepler Universität in Linz. 1996 bis 2000 war er Vorstand des Instituts für Economics, 2003 bis 2007 war er Dekan der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

Privates

Brunner ist verheiratet und hat drei Kinder.

Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte von Johann Brunner umfassen:

  • Public Economics
    • Theory of Taxation
    • Social Security
    • Insurance Market
    • Public Goods

Quellen

Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.