Heinrich-Gleißner-Haus

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das nachts beleuchtete Heinrich-Gleißner-Haus rechts neben dem Brückenkopfgebäude West, von der Nibelungenbrücke aus gesehen
Das nachts beleuchtete Heinrich-Gleißner-Haus rechts neben dem Brückenkopfgebäude West, von der Nibelungenbrücke aus gesehen

Das Heinrich-Gleißner-Haus ist ein Gebäude an der Oberen Donaulände (Hausnummer 7) in Linz. Es ist nach dem ehemaligen Oberösterreichischen Landeshauptmann Heinrich Gleißner benannt und wird derzeit von der Oberösterreichischen Volkspartei als Landeszentrale genutzt.

Gebäude

Das Gebäude stand als „Raiffeisenhof“ im Eigentum des Bauernbundes in Linz.

Das Gebäude wird seit 1952 zog die ÖVP das Gebäude ein und nutzt es seither als Landeszentrale. 1984 ging das Haus in das Eigentum der Oberösterreichischen Volkspartei über und wurde seitdem zur modernen Parteizentrale umgebaut.[1]

Quellen