Hörstadt


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hörstadt ist ein Projekt in Linz, das im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres Linz09 und darüber hinaus aktiv war und ist.

Das Linz09-Projekt

Akustikon

Das Akustikon war eine Institution, die sich dem Hörbaren und dem Hören widmet. Dabei wurde auf jede Form der Visualisierung verzichtet. Es sollte ein Ort der akustischen Forschung, Theoriebildung und Vermittlung sein. Es war in der Pfarrgasse untergebracht und genau ein Jahr, Juli 2009 bis Juni 2010, in Betrieb. In dieser Zeit wurde es von 16.000 Personen besucht. Es musste seinen Betrieb einstellen, nachdem die Förderungen der Stadt Linz nicht verlängert worden waren.[1]

Ruhepole

Mehrere Ruhepole als Orte der Stille und Entspannung waren im Kulturhauptstadtjahr eingerichtet. Der Ruhepol Centralkino wurde von 28.000 Besuchern frequentiert. Den Ruhepol Mariendom nutzten 14.000 Personen.[1] Während der Ruhepol im ehemaligen Central-Kino nur während Linz09 aktiv war, wurde der Ruhepol im Mariendom auch 2010 und 2011 wieder geöffnet.

No Music Day

Im Kulturhauptstadtjahr fand am 21. November der No Music Day statt. An diesem Tag wurde vielen Linzer/Oberösterreichischen Institutionen auf die Beschallung mit Musik verzichtet. An dieser Aktion teilgenommen haben etwa Linzer Kulturhäuser wie Brucknerhaus, Posthof und AEC, Lokale in der Linzer Innenstadt, Handelsunternehmen wie alle Maximarkt- und SPAR-Filialen in Oberösterreich, sowie Filialen von Hugo Boss, Diesel, Peek & Cloppenburg und weitere. Das Radio FRO sendete den gesamten Tag musikfrei, Life Radio zumindest während einer zweistündigen Sondersendung zu Mittag. Höhepunkt der Veranstaltung war die Feier in der Bar Solaris im Offenen Kulturhaus mit dem Initiator Bill Drummond (u.a. The KLF).[1]

Beschallungsfrei

Im Rahmen der Kampagne Beschallungsfrei wurde Institutionen gewürdigt, die ohne Hintergrundmusik auskommen. Für diese wurde ein eigener Aufkleber (Beschallungsfrei – Zone ohne Hintergrundmusik) kreiert. Auch wurde im Rahmen dieser Aktion in den Jahren 2008-2010 der Zwangsbeschaller im öffentlichen Raum "gekürt".[1]

Linzer Charta

Die Linzer Charta formuliert Werte und Ziele, die der Stadt als Richtlinie für die zukünftige Entwicklung bezüglich des Schalls und Lärms im öffentlichen Raum dienen können.

Weiterbestehen nach dem Kulturhauptstadtjahr

Symposien

Im Juni 2010 wurde das erste Hörstadt-Symposion "Viel Lärm(schutz) um nichts" durchgeführt. Es fand am 21. und 22. Juni 2010 im Hotel am Domplatz statt.

Ruhepol

Der Ruhepol im Mariendom wurde bereits 2010 wieder während der Sommermonate geöffnet. Am Internationalen Tag gegen den Lärm (27. April 2011) wurde einer der Ruhepole (im Mariendom) für einen Tag wieder aktiviert.[2]

Zukunft

Die für das Akustikon angeschafften Einrichtungen könnten möglicherweise im Musiktheater im Rahmen eines Klang-Foyers installiert werden.[2]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 hoerstadt.at: Chronik
  2. 2,0 2,1 Teil des Hörstadt-Projekts kurz wiedereröffnet, ooe.orf.at, 27. April 2011

Weblinks

Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.