Felix Eypeltauer

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Felix Eypeltauer

Felix Eypeltauer (* 3. Juli 1992) ist Linzer Politiker (NEOS). Er ist seit 2019 Abgeordneter zum Nationalrat sowie Landesvorsitzender der NEOS in Oberösterreich.

Leben

Felix Eypeltauer besuchte die Volksschule 41 am Pöstlingberg, maturierte am Akademischen Gymnasium Spittelwiese und studierte Rechtswissenschaften an der Johannes Kepler Universität (Abschluss zum Mag. iur. 2016). Eypeltauer war von Mai 2016 bis August 2018 als Fachreferent/Klubsekretär im NEOS-Parlamentsklub tätig, wo er die Agenden Justiz, Netzpolitik, Sicherheit und Inneres, Konsumentenschutz, Miet- und Wohnrecht sowie Vergaberecht betreute. Seit Juni 2018 ist er Büroleiter der Salzburger NEOS-Landesrätin in Salzburg, Mag. Andrea Klambauer.

Seit 12. November 2015 vertritt er NEOS im Linzer Gemeinderat als Stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Er ist Vorsitzender des Kontrollausschusses und war bis 2019 Mitglied im Vorstand des städtischen Vereins Verein Jugend und Freizeit. Diese Funktion übernahm nach ihm der JUNOS Landesvorsitzende Paul Pfahnl.

Eypeltauer war von September 2016 bis Dezember 2017 Landesvorsitzender der JUNOS - Junge Liberale NEOS Oberösterreich. Danach wechselte er bis Oktober 2018 in die Verantwortung als Programmatiker in den Bundesvorstand der JUNOS - Junge Liberale NEOS , wo er die Themen Klima, Umwelt und Europa wesentlich vorantrieb und zwei Beschlüsse des Bundeskongresses initiierte:

Felix Eypeltauer kandidierte auf Listenplatz 2 der Oberösterreichischen Landesliste zur Nationalratswahl 2019. Er konnte bei der Wahl ein Mandat erringen. Seit November 2019 ist er auch Landesvorsitzender der NEOS in Oberösterreich[1].

Privates

Eypeltauer ist Urenkel des ehemaligen Linzer Bürgermeisters Ernst Koref[2] und Enkel der SPÖ-Staatssekretärin Beatrix Eypeltauer.

Einzelnachweise

Weblinks