Edmund-Aigner-Straße

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Edmund-Aigner-Straße
Straße in Linz
statistischer Bezirk Ebelsberg
Katastralgemeinde KG Ebelsberg
Nutzung Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser
Geschwindigkeits-Beschränkungen Symbol 30 km/h
Vermietung Familie-logo-neu.png Familie, Vlw logo 512.gif Vereinigte Linzer Wohnungsgenossenschaften
Die Karte wird geladen …

Die Edmund-Aigner-Straße ist eine Straße im Linzer Bezirk Ebelsberg. Sie führt auf einer Länge von etwa 450 Metern von der Hartheimerstraße bis zur Wambacher Straße. Die Straße wurde 1986 nach dem ehemaligen Bürgermeister Edmund Aigner (1900-1968) benannt[1]. An der Straße befinden sich Ein- und Mehrfamilienhäuser.

Trasse

Die Edmund-Aigner-Straße beginnt an der Hartheimerstraße, von der sie in südlicher Richtung abzweigt. Die Straße schwenkt in südwestliche Richtung. Von Nordosten münden der Franz-Xaver-Müller-Weg und Am Wachtberg (nur als Fuß-/Radweg) ein. Die Edmund-Aigner-Straße endet schließlich an der Wambacher Straße.

Straßeninfrastruktur und Verkehrsregelungen

Die Straße ist, wie viele der umgebenden Straßen, Teil einer größeren Symbol 30er-Zone 30er-Zone.

Verkehrsanbindung

Die Edmund-Aigner-Straße kann von der B 1 Wiener Straße beispielsweise über die Kremsmünsterer Straße und die Wambacherstraße erreicht werden. Die Symbol Autobahn Anschlussstelle Ansfelden befindet sich südwestlich, die Symbol Autobahn Anschlussstelle Asten südöstlich.

Öffentlicher Verkehr

Entlang der Straße befinden sich folgende Haltestellen:

Einrichtungen

Wohnungsangebot

Genossenschafts-Wohnungen an der Straße werden unter anderem von der Vlw logo 512.gif Vereinigte Linzer Wohnungsgenossenschaften und der Familie-logo-neu.png Familie verwaltet und vergeben.

Einzelnachweise