Andy Baum


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andy Baum (* 24. Dezember 1957 in Linz) ist ein Linzer Pop-Musiker.

Karriere

Mit 21 Jahren, 1978, nahm Andy Baum als Gitarrist der Gruppe „Stonehenge“ am Popodromwettbewerb in Wien teil. „Stonehenge“ gewann 1980 (mit Baum als Sänger) in Liverpool einen großen britischen Bandwettbewerb und ging daraufhin als erste österreichische Band auf Tournee durch Großbritannien.

Andy Baum feierte vor allem in den 1980er Jahren einige Achtungserfolge. Er war von 1982 bis 1984 Mitglied der Hallucination Company. Seine Band Andy Baum & The Trix fungierte ab 1984 als Begleitband für Dana Gillespie. Im Herbst 1986 hatte er mit seinem Song Only A Whisper erste Erfolge. Still Remember Yvonne war 1988 sein erster Hitparadenerfolg (Platz 17), die Nummer Slow Down erreichte 1989 Platz 10 in der österreichischen Charts. Zwischen 1989 und 1995 fanden auch zahlreiche Konzertauftritte und Tourneen in Österreich, Deutschland und der Schweiz statt.

Baum arbeitete auch als Filmkomponist und Musikproduzent. Im Frühjahr 2007 kam der Film „42plus“ in die österreichischen Kinos, für den Baum die Filmmusik geschrieben hat.

Wie schon in den Vorjahren (seit 2001) agiert Andy Baum auch 2008 wieder als Dozent bei der Vokalsommerakademie im burgenländischen Eisenstadt.

Der Älteste dreier Söhne einer Künstlerfamilie ist selbst Vater von zwei Kindern. Auch seine Brüder Martin (Schauspieler) und Thomas (Schriftsteller und Drehbuchautor) üben künstlerische Berufe aus.

Diskografie

  • 1987: Listen To The Bad Boys
  • 1989: What`s Wrong
  • 1991: Extra Feathers
  • 1993: Catch My Breath
  • 1994: Urban Rhythm
  • 1995: Wooden Days
  • 1998: Best of Andy Baum
  • 2005: Baum - Pur Live

Auszeichnungen und Nominierungen

  • 1987 Popamadeus als bester Nachwuchskünstler

Weblinks

Wikipedialogo125x125.png
Dieses Dokument entstammt ursprünglich aus der deutschsprachigen Wikipedia. Es ist dort zu finden unter dem Stichwort {{{2}}}, die Liste der bisherigen Autoren befindet sich in der Versionsliste. Wie im LinzWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter der CC-BY-SA-Lizenz.