Ars Electronica


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ars Electronica ist eine Linzer Kunst-, Kultur- und Technologieinitiative. Sie besteht seit 1979 und basiert heute auf vier unterschiedlichen Standbeinen.

Teilbereiche

Die Ars Electronica bildet sich aus folgenden organisatorisch und inhaltlich stark verknüpften Organisationen und Veranstaltungen:

  • das Ars Electronica Festival als jährliche Veranstaltung im Bereich der digitalen Kunst im Spannungsfeld zwischen "Mensch und Maschine".
  • der Prix Ars Electronica, inoffiziell auch als "Oscar der Computerkunst"[1] bezeichnet, zeichnet jährlich Projekte im Bereich der digitalen Kunst und Medien aus.
  • das Ars Electronica Center (AEC) als "Museum der Zukunft" in Linz ist eines der führenden Museen der digitalen Kunst und Medienkunst.
  • das Ars Electronica Futurelab als interdisziplinäre Forschungseinrichtung im Spannungsfeld von Kunst, Technologie und Gesellschaft.
  • die Ars Electronica Solutions als Unternehmen

Einzelnachweise

  1. Ars Electronica '92: Oscar für Computerkunst ausgeschrieben, Computerwoche, 6. Dezember 1991

Weblinks

  • aec.at, Homepage des Ars Electronica Centers
Wikipedialogo125x125.png
Dieses Dokument entstammt ursprünglich aus der deutschsprachigen Wikipedia. Es ist dort zu finden unter dem Stichwort Ars Electronica, die Liste der bisherigen Autoren befindet sich in der Versionsliste. Wie im LinzWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter der CC-BY-SA-Lizenz.
Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.