Severin Lederhilger

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Severin Lederhilger, an der JKU Linz (2012)

Severin Lederhilger (* 1958 in Lenzing) ist oberösterreichischer Priester, Theologe und Jurist. Er ist Professor für Kirchenrecht an der Katholischen Universität in Linz und Generalvikar der Diözese Linz.

Leben

Lederhilger besuchte das Gymnasium der Kamillianer in Losensteinleiten. Anschließend studierte er zuerst von 1976 bis 1980 an der Johannes Kepler Universität in Linz Rechtswissenschaften, danach von 1981 bis 1986 in Linz und München Theologie.

Während seines Theologie-Studiums, 1982, trat er in das Prämonstratenser-Chorherrenstift in Schlägl ein. Nach Abschluss des Theologie-Studiums erfolgte 1987 die Priesterweihe. Es folgte ein Studium des Kirchenrechts an der Lateranuniversität in Rom, das er mit der Promotion zum Doktor abschloss.

Seit 1991 ist er Präsident des Diözesangerichtes Linz ernannt und Rechtsreferent im Bischöflichen Ordinariat. 1993 wurde er Hochschulprofessor für Kirchenrecht an der Katholischen Privatuniversität Linz. Zweimal war er auch Rektor der KTU, 1998-2000 und 2000-2002. 2003 wurde er zum stellvertretenden Generalvikar ernannt, am 18. September 2005 schließlich zum Generalvikar.

Lederhilger ist Mitglied des Hochschulrats der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz.

Auszeichnungen

Quellen