Regina Fechter-Richtinger

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Regina Fechter

Regina Fechter-Richtinger (* 20. Mai 1957 in Vöcklabruck) ist Linzer Lehrerin und Lokalpolitikerin (SPÖ).

Leben

Fechter-Richtinger absolvierte die Pädagogische Akademie des Bundes. Sie unterrichtete an der Polytechnischen Schule Urfahr, deren Direktorin sie seit 2013 ist, die Gegenstände Mathematik, Informatik, Elektrotechnik und Berufskunde. Sie absolvierte zwei Masterstudien an der Uni Krems (MAS und MSc), 2015 promovierte Regina Fechter-Richtinger an der TU Dresden zum Dr. phil.

Vom 20. Jänner 2000 bis 21. September 2017 war sie Mitglied des Linzer Gemeinderats für die SPÖ. Fechter-Richtinger war bis 2017 bei den Kinderfreunden tätig, wo sie Landesvorsitzender-Stellvertreterin und Regionsvorsitzende in Linz war.[1] Nach dem Rücktritt von Christian Forsterleitner rückte sie am 21. September 2017 als Stadträtin in den Linzer Stadtsenat auf und übernahm die Resorts "Personal", "Liegenschaften" und "Integration" .[2].

Privates

Fechter-Richtinger ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.[3]

Einzelnachweise

Weblinks