No Ma'am

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

No Ma'am ist eine Studierendenfraktion der Hochschülerschaft (ÖH) an der Johannes Kepler Universität. Die Fraktion tritt seit 1997 zu den Hochschülerschaftswahlen an. Sie ist derzeit in der Universitätsvertretung mit zwei Mandaten vertreten. Hauptziel ist das leibliche Wohl und der Spaß der Studenten[1].

Geschichte

Laut Gründungsgeschichte der Fraktion[2] wurde die Fraktion nach einem spontanen Entschluss der beiden Gründer durchgeführt. Einer der beiden hatte bei einem Mensafest aufgrund des Tragens eines No Ma'am'-T-Shirts von der damaligen Frauenreferentin der ÖH der JKU Linz kein Bier erhalten (Anm.: Die Abkürzung No Ma'am stammt aus der US-Fernsehserie "Eine schrecklich nette Familie". Der Hauptprotagonist Al Bundy gründet dort die frauenfeindliche National Organization of Men Against Amazonian Masterhood). Nachdem die beiden mit einem Brieflos 1000 Schilling gewonnen hatten und dies als Zeichen sahen, gründeten Sie eine Studentenfraktion gegen das Verhalten der Frauenreferentin.

Ergebnis bei ÖH-Wahlen an der JKU

ÖH-Wahl 2013

Bei der ÖH-Wahl 2013 erreichte die Fraktion 13,7 % der Stimmen und somit zwei Mandate in der Universitätsvertretung der JKU. Auch geht somit eines von vier JKU-Mandaten zur Bundesvertretung an No Ma'am.[3]

ÖH-Wahl 2011

Bei der ÖH-Wahl 2011 konnte die Fraktion 11,05 % der Stimmen und somit zwei Mandate in der Universitätsvertretung der JKU erreichen.[4]

Einzelnachweise

Weblinks

Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.