Linzer Autofrühling

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Linzer Autofrühling ist eine jährliche Messe der Linzer Automobilhändler. Sie wird seit 1971 veranstaltet. Veranstalter ist der Ausstellungsverein Linzer Automobilhändler.

Im Jahr 2020 sollte der Autofrühling von 13. bis 15. März stattfinden. Aufgrund des Coronavirus-Erlasses der Bundesregierung wurde die Veranstaltung abgesagt und das Jubiläum des 50. Autofrühlings auf das Jahr 2021 verschoben.

Besucherinformationen

Öffnungszeiten

Der Linzer Autofrühling hat zu folgenden Zeiten für Besucher geöffnet (Stand: 1/2019)[1]:

  • Freitag von 11 bis 18 Uhr
  • Samstag und Sonntag von 9 bis 18 Uhr

Eintrittspreise

Der Eintrittspreis zum Linzer Autofrühling beträgt (Stand: 1/2019)[1]:

  • Erwachsene: EUR 10,-
  • Erwachsene ermäßigt: EUR 8,-
  • Familien (2 Erwachsene mit Kindern bis 15 Jahren): EUR 20,-
  • Familien ermäßigt: EUR 16,-
  • Kinder (6-15 Jahre): EUR 2,-
  • Behinderte ermäßigt (nur mit Ausweis): EUR 8,-

Geschichte

Der erste Linzer Autofrühling wurde 1971 auf Initiative der Oberösterreichischen Nachrichten veranstaltet. Erster Ausstellungsort war eine Halle der damaligen ESG (heute Linz AG). Auf einer Austellungsfläche von 8000 m² wurden etwa 100 Autos von 31 verschiedenen Marken ausgestellt. Ihr gemeinsamer Wert betrug ca. 8 Mio. Schilling. Mit 30.000 Besuchern konnte ein länger gültiger Besucherrekord verzeichnet werden. In den Folgejahren pendelten sich die Besucherzahlen bei etwa 10.000-20.000 pro Jahr ein, während der Wert der Autos kontinuierlich stieg. Ende der 1980er-Jahre stieg die Besucherzahl auf 25.000-30.000.

1994 übersiedelte die Messe in das neu errichtet Design Center. Autos im Wert von 100 Mio. Schilling waren ausgestellt. In den Jahren 1996-2000 stieg die ausgestellte Automobilanzahl auf bis zu 260, ging in den Folgejahren aber wieder zurück.

Quellen

Weblinks