Kirchmayr-Haus

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirchmayr-Haus (2011)
Kirchmayr-Haus (2011)

Das Kirchmayr-Haus (auch: Funke & Loos Haus) ist ein Wohn- und Geschäftshaus an der Westseite des Linzer Hauptplatzes. Es trägt die Hausnummer 14. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.

Gebäude

Das Gebäude wurde 1595 erstmals urkundlich erwähnt. Im gotischen Vorgängerhaus lebte vor 1700 bis nach 1720 der Bildhauer Johann Baptist Spaz. 1907 wurde das heutige Kirchmayr-Haus von Baumeister Gustav Steinberger als Geschäftshaus für Funke & Loos'’ errichtet, 1982 das oberste Geschoss abgebrochen.

Der späthistoristische Bau hat eine in der Bauflucht leicht vorspringende Sockelzone. Ab dem ersten Obergeschoss zieht sich ein auf Kragsteinen aufgebauter Mittelerker über die oberen Geschosse. Die Fassade zeigt einen reichen neobarocken Fensterstuck und dekorierte Eckquaderungen. Bemerkenswert sind die neobarocken Gitterbrüstungen im ersten und zweiten Obergeschoss. Das hufeisenförmige Treppenhaus hat ein späthistoristisches Gusseisengeländer.

Nutzung

Heute ist im Erdgeschoß des Gebäudes ein Reisebüro (Kuoni) untergebracht .

Literatur

  • Dehio Linz 2009, Altstadt, Bauten im Straßenverband, Hauptplatz, Kirchmayr-Haus, S. 79.

Weblinks


Wikipedialogo125x125.png
Dieses Dokument entstammt ursprünglich aus der deutschsprachigen Wikipedia. Es ist dort zu finden unter dem Stichwort Kirchmayr-Haus, die Liste der bisherigen Autoren befindet sich in der Versionsliste. Wie im LinzWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter der CC-BY-SA-Lizenz.