Kazimierz Laski


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kazimierz Laski (* 15. Dezember 1921) ist österreichischer Volkswirt polnischer Herkunft. Er ist emeritierter Professor für Volkswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität.

Leben

Laski wurde in Polen geboren und ausgebildet. 1945 bis 1953 studierte er an der Handelshochschule Warschau, sein Studium schloss er mit der Promotion ab. Nach seinem Studium war er bis 1968 dort unter anderem Mitarbeiter des renommierten polnischen Ökonomen Michal Kalecki. Er war dort außerordentlicher Professor, später Professor und schließlich Vizerektor der Hochschule. 1966-1967 folgte ein Gastaufenthalt an der Ecole Pratique des Hautes Etudes in Paris. 1968 verlor er aufgrund steigenden Antisemitismus[1] seinen Posten und emigrierte schließlich aus Polen.

1969 bis 1971 war er wissenschaftlichen Mitarbeiter am Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) in Wien. Ab 1971 war er als Professor für Volkswirtschaftslehre am Aufbau der damaligen Linzer Hochschule für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften beteiligt. Im Jahr 1991 emeritierte er von seinem Posten als Professor an der JKU. 1991 bis 1996 war er wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Internationale Wirtschaftsvergleiche (WIIW) in Wien, anschließend wissenschaftlicher Referent des Instituts[2].

Ehrungen

  • Silbernes Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich (2012)[3]

Quellen

  1. wiener-bildung.at: Kazimierz Laski zum 90. Geburtstag
  2. wiiw.ac.at: Kazimierz Laski
  3. Ehrung für Wirtschaftskoryphäe, Oberösterreichische Nachrichten, 28. Jänner 2012
Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.