Herbert Kofler


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herbert Kofler (* 14. Mai 1949 in Linz) ist emeritierter Professor der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Klagenfurt, Steuerberater sowie Inhaber zahlreicher Mandate in privaten und öffentlichen Unternehmen.

Leben

Herbert Kofler studierte an der Johannes Kepler Universität Linz Betriebswirtschaft. 1986 nahm er einen Ruf an die Universität Klagenfurt an und konnte 1991 nach Rufen an andere Universitäten (innerhalb und außerhalb Österreichs) nur durch Intervention des damaligen Bundesministers für Wissenschaft und Forschung, Erhard Busek, in Klagenfurt gehalten werden. Kofler ist Autor bzw. Herausgeber von rund 20 Fachbüchern und Verfasser von mehr als 100 Beiträgen in Sammelwerken auf den Gebieten des Finanz- und Steuerwesens.

Von 2002 bis 2007 war Kofler Mitglied im Generalrat der österreichischen Nationalbank. Ferner war er Leiter der Steuerreformkommission, die unter seinem Doktoranden,[1] Finanzminister Karl-Heinz Grasser die österreichische Steuerreform der Jahre 2004/05 als umfangreichste in der Geschichte der zweiten Republik mit einem Volumen von rund drei Milliarden Euro erarbeitet hat.

Im Jahr 2007 wurde Kofler von der Zeitschrift „Industriemagazin“ auf Platz 31 der 1000 Top-Führungskräfte Österreichs gewählt.[2]

Im Oktober 2008 wurde er zum Aufsichtsratsvorsitzenden der börsennotierten Immofinanz AG und zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden der Immoeast AG berufen.[3]

2009 wurde Kofler von Bundespräsident Heinz Fischer und Wissenschaftsminister Johannes Hahn das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen[4]. Seit dem gleichen Jahr ist er Honorarprofessor an der Universität Rijeka.

2010 trat Kofler in den Ruhestand als Professor (Emeritierung).

Privates

Herbert Kofler ist verheiratet und hat zwei Söhne. Sein Sohn Georg Kofler ist Professor für Steuerrecht an der Johannes Kepler Universität[5].

Auszeichnungen

  • Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich (2009)
  • Honorarprofessor der Universität Rijeka (2009)

Einzelnachweise

  1. Grassers Doktor: Darf ihn eigener Berater benoten?
  2. Quelle: http://www.industriemagazin.at/uploads/media/Die_Top_1000_.pdf
  3. Ad-hoc-Mitteilung, Neue Aufsichtsratsspitze bei IMMOFINANZ AG, 29. Oktober 2008
  4. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952
  5. Drei Wissenschaftler in zwei Generationen einer Familie, Oberösterreichische Nachrichten, 7. Februar 2009

Weblinks

Wikipedialogo125x125.png
Dieses Dokument entstammt ursprünglich aus der deutschsprachigen Wikipedia. Es ist dort zu finden unter dem Stichwort Herbert Kofler, die Liste der bisherigen Autoren befindet sich in der Versionsliste. Wie im LinzWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter der CC-BY-SA-Lizenz.
Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.