Barbarakapelle

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte wird geladen …
Barbarakapelle, rechts die Aussichtsplattform Richtung Donautal.

Die Barbarakapelle ist eine Kapelle am Freinberg. Sie wurde 1932 errichtet und gehört heute zur Pfarre Linz-St. Martin.

Kapelle

Die Kapelle wurde 1932 errichtet. Baumeister war der Linzer (Kleinmünchner) Joseph Müller. Der Grundstein wurde im Mai gelegt, der Schlussstein im September. Während des zweiten Weltkriegs 1944 durch Fliegerbomben beschädigt, wurde die Kapelle 1950 wiederhergestellt.

Artilleristenbund

Die Kapelle wurde vom oberösterreichischen Artilleristenbund errichtet. Beim Eingang sind zwei Erinnerungstafeln angebracht:

  • Den im Weltkrieg gefallenen der 44. Feldartilleriebrigade das ehem. Offizierskorps.
  • Den toten Kameraden der 1. Abteilung des Flaksturmregimentes 38 zum treuen Gedenken, 1939-1945.

Neben der Kapelle ist eine 42cm Haubitzgranate aus dem Ersten Weltkrieg ausgestellt.

Schönstatt-Altar

Seit 2002 verfügt die Kapelle über einen Schönstatt-Altar[1].

Ausblick

Von der Aussichtsplattform vor der Kapelle bietet sich ein guter Ausblick auf die Donau Richtung Nibelungenbrücke, Alt-Urfahr und zum Bruckner Tower. Durch die Beleuchtung der Kapelle in der Nacht ist die Kapelle von der Nibelungenbrücke und Urfahr aus auch gut zu sehen.

Quellen