Norbert Obermayr

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Norbert Obermayr
Beschreibung: Linzer Unternehmer und Lokalpolitiker (MFG).
Geburtsdatum: 1953
Organisationen: Wappen linz 

Norbert Obermayr (* 1953) ist Linzer Unternehmer und Lokalpolitiker (MFG). Er wurde 2021 in den Linzer Gemeinderat gewählt. neben der Österreichischen verfügt er auch über die Liechtensteinische Staatsbürgerschaft[1].

Leben

Obermayr ist promovierter Wirtschaftsingenieur für Maschinenbau und Maschinenbauingenieur (Promotionsgebiet Logistik). Seine Expertise liegt im Bereich Schweißtechnologe. Er war Geschäftsführer mehrerer KMUs, u.a. in Rumänien. Ebenso war er Vorstandsmitglied eines internationalen Konzerns.

Seit 1980 ist er als Lektor an mehreren Universitäten und Fachhochschulen tätig (TU Graz, FH Johanneum Graz, FH Oberösterreich, Middlesex University London, etc.)[2].

Unternehmerisch tätig ist er seit 1995 im Bereich Engineering und Consulting. Sein Unternehmen konzipiert technisch-betriebswirtschaftliche Lösungen für Industrie, Handel und Handwerk. Er ist Wertanalyse-Koordinator nach VDI sowie allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger in Österreich. Ebenso ist er akkreditierter Sachverständiger in der Schweiz und Mitglied von SwissExpert. Sein Unternehmen hat neben dem Sitz in Linz auch einen Standort in Liechtenstein.

Politik

Obermayr trat für die Impf-kritische Partei Menschen Freiheit Grundrechte bei den Wahlen 2021 zum Linzer Gemeinderat als Spitzenkandidat an. Nachdem die Partei zwei Mandate erreichen konnte, zog er in den Gemeinderat ein und wurde Fraktionsobmann.

Bei der Gemeinderatssitzung am 25. November 2021 stimmte Obermayr für die Verlängerung des Linzer Impfbusses. Die MFG-Bundespartei schloss Obermayr daraufhin aus der Partei aus.[3]

Privates

Quellen