Landwehrkaserne

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Landwehrkaserne war ein militärisches Objekt im heutigen Linzer Bezirk Kaplanhof. Die Gebäude wurden ab ca. 1886 errichtet. Die heute noch bestehenden Gebäude stehen unter Denkmalschutz. Untergebracht in der Kaserne war das k. k. Landwehrinfanterieregiment Linz Nr. 2.

Gebäude

Erste Landwehrkaserne - Konradkaserne

Die Conrad von Hötzendorf-Kaserne oder Konradkaserne wurde ab 1886 von Baumeister Michael Lettmayr im Auftrag der Stadt Linz errichtet. Es handelt sich um einen Bau im Stile des strengen Historismus mit Neorenaissancedekor. Nach Abschlagung der Fassade und Adaptierung blieb ein schmuckloser, nüchterner dreigeschossiger Zweckbau bestehen.[1]

Das Gebäude an der heutigen Kreuzung Garnisonstraße-Derfflingerstraße wird aktuell von der OÖGKK genutzt.

Zweite Landwehrkaserne

Das Gebäude der Zweiten Landwehrkaserne befindet sich heute an der Derfflingerstraße 8. Es wurde 1896 errichtet, Architekten waren Karl Bundsmann und Gustav Steinberger.[2]

Dritte Landwehrkaserne

Das Gebäude der Dritten Landwehrkaserne befindet sich heute an der Derfflingerstraße 8a. Es wurde 1901 errichtet, ebenfalls von Karl Bundsmann und Gustav Steinberger. Das Gebäude entspricht baulich im Wesentlichen der benachbarten Zweiten Landwehrkaserne. Beide Gebäude umfassen einen gemeinsamen Exerzierplatz. Ein Verbindungsgebäude an der Ostseite (heute Paul-Hahn-Straße) wurde abgerissen.[3]

Offiziers- und Unteroffizierswohngebäude

Das Wohngebäude an der Derfflingerstraße 4 blieb bis heute bestehen.

Quellen