Fernheizkraftwerk Linz-Süd

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernheizkraftwerk Linz-Süd vom gegenüberliegenden Traun-Ufer gesehen

Das Fernheizkraftwerk Linz-Süd ist ein Gas-Kraftwerk der Linz AG (Linz AG Strom) im Linzer Bezirk Industriegebiet-Hafen. Die Anlage befindet sich an der Lunzerstraße zwischen der Traun und dem Werksgelände der Voestalpine. Das Kraftwerk wurde 1993 in Betrieb genommen und produziert sowohl Fernwärme als auch elektrischen Strom.

Anlage

Die Anlage wurde ab 1990 errichtet und 1993 in Betrieb genommen. Zunächst mit zwei Gasturbinen errichtet, wurde ab 1996 eine dritte Gasturbine installiert. 2000 und 2016 wurde das Kraftwerk erneuert.[1]

Das Kraftwerk arbeitet nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung in einem Gas-und-Dampf-Kombiprozess. Drei Gasturbosätze liefern eine elektrische Leistung von je 40 MW, drei nachgeschaltete Abhitzekessel (zur Nutzung der Abwärme von den Gasturbinen und zur Dampferzeugung) sowie zwei Dampfturbosätze liefern eine elektrische Leistung von 36 MW bzw. 16 MW. Während die Anlage im Regelbetrieb mit Erdgas befeuert wird, kann sie auch mit Heizöl extraleicht betrieben werden. Der Primärenergienutzungsgrad beträgt bis zu 85 %.[2] Die restliche Abwärme des Kraftwerks wird für die Linzer Fernwärme genutzt.

Quellen

Webseite