Fernheizkraftwerk Linz-Mitte

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte wird geladen …
Das Fernheizkraftwerk vom Freinberg aus gesehen
Das Fernheizkraftwerk vom Freinberg aus gesehen
Fernheizkraftwerk von der Nähe gesehen, vom Cineplexx an der Industriezeile
Fernheizkraftwerk von der Nähe gesehen, vom Cineplexx an der Industriezeile

Das Fernheizkraftwerk Linz-Mitte ist ein Kraftwerk im Linzer Bezirk Industriegebiet-Hafen. Es liegt an der Kreuzung von Industriezeile und Nebingerstraße. Das Kraftwerk erzeugt aus Gas und Biomasse elektrische Energie; die Abwärme wird in das Linzer Fernwärme-Netz eingespeist. Das Kraftwerk wurde 1970 in Betrieb genommen und seit damals erweitert und modernisiert. Die derzeitige Gas- und Dampfturbinen-Anlage erzeugt elektrische Energie im Ausmaß von bis zu 227 MW und eine thermische Energie (Fernwärme) von bis zu 171 MW.

Bauwerke

Gas- und Dampfturbinenanlage

Am Standort Linz-Mitte betreibt die LinzAG zwei Gas- und Dampfturbinenanlagen mit einer Gesamtleistung von 227 MW (elektrischer Strom) und einer Fernwärmeleistung von 171 MW.[1]

Biomassekraftwerk

Das Biomassekraftwerk erzeugt Strom für rund 20.000 Ökostrom-Haushalte und ca. 12.000 Biofernwärme-Haushalte. Es wird vorrangig mit Holz und Holzprodukten beheizt, insbesondere Rinde, Hackgut, Rundholz und unbehandeltes Restholz.[2]

Reststoffheizkraftwerk

Das Reststoffheizkraftwerk (RHKW) ist seit 2012 in Betrieb. Es kann im Jahr rund 200.000 Tonnen Reststoffe und 50.000 Klärschlamm verwerten. Damit versorgt es rund 25.000 Haushalte mit Strom und 35.000 mit Fernwärme. In den ersten 7 Betriebsjahren wurden 1,3 Millionen Tonnen Reststoffe und 360.000 Rotten Klärschlamm thermisch verwertet. Es konnten damit 470 Gigawattstunden Strom und ca 2.400 GWh Fernwärme erzeugt werden. Das RHKW wird jährlich einer zweigeteilten Inspektion unterworfen: im Frühjahr werden kleinere Reparaturen durchgeführt, die Anlage gereinigt und inspiziert. Auf Basis dieser Inspektion wird im Herbst eine Groß-Revision durchgeführt.[3]

Turm

Der Schlot des Kraftwerks ist mit einer Höhe von 183 Metern das höchste Bauwerk in Linz. Er ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen des Industriegebiets.

Fernwärmespeicher

Der Fernwärmespeicher mit einer Bauhöhe von 65 Metern und einem Speichervolumen von fast 34.500 m³ zählt zu den fünf größten derartigen Speichern weltweit. Er ist mit bis zu 60 Höhenmetern Warmwasser gefüllt, um Spitzenverbrauchszeiten auszugleichen. Die Wassertemperatur beträgt 55 bis 97° Celsius, die gespeicherte Energie beträgt bis zu 1.350 MWh.

Einzelnachweise

Weblinks

Wikipedialogo125x125.png
Es gibt auch in der Wikipedia einen Artikel zum Thema Fernheizkraftwerk Linz-Mitte.