Josef Falkinger


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Falkinger (22. Juli 1950 in Putzleinsdorf) ist schweiz-österreichischer Wirtschaftswissenschaftler. Er ist Dekan der Wirtschaftsfakultät der Uni Zürich und Universitätsrat der Johannes Kepler Universität.

Leben

Falkinger absolvierte Volks- und Mittelschule. Von 1970 bis 1976 studierte er Technische Mathematik an der Johannes Kepler Universität, von 1973 bis 1978 auch Wirtschaftswissenschaften. Ein Auslandsstudium im Bereich theoretischer Informatik absolvierte er an der Universität Paris VII. Seine Studien schloss er 1979 mit dem Dr. techn. sowie 1982 bis dem Dr. rer. soc. oec. ab.

Von 1978 bis 1979 war er Assistent am Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Universität Linz. Anschließend war er Referent in der Wirtschaftspolitischen Abteilung der Handelskammer Oberösterreich von 1979 bis 1982. Als Assistentsprofessor und Lehrbeauftragter am Institut für Volkswirtschaftslehre kehrte er an die Johannes Kepler Universität zurück; diese Stelle behielt er bis 1995. Er habilitierte 1985 im Fach Volkswirtschaftslehre. Es folgten ein Gastaufenthalt an der Università Cattolica, Milano und eine Gastprofessor an der Universität Regensburg.

Von 1991 bis 1994 war er Professor an der Karl-Franzens-Universität Graz und Vorstand des Instituts für Finanzwissenschaft und Öffentliche Wirtschaft. Von 1995 bis 2000 war er Professor für Volkswirtschaftslehre (Industrieökonomie, Entwicklungspolitik und Reale Außenwirtschaftstheorie) an der Universität Regensburg. Seit Herbst 2000 ist er schließlich Professor für Finanzwissenschaft und Makroökonomie an der Universität Zürich. Dort ist er seit August 2008 Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

Im Oktober 2012 wurde er von der Sowi-Fakultät der Johannes Kepler Universität als neues Mitglied des Universitätsrats für die Periode ab 2013 vorgeschlagen[1] und schließlich auch angenommen.

Privates

Falkinger ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Einzelnachweise

  • Lebenslauf auf der Webseite der Universität Zürich
  • Lebenslauf auf der Webseite der Oesterreichischen Nationalbank
  1. Linzer Uni-Rat: Falkinger als Erster nominiert, Oberösterreichische Nachrichten, 9. Oktober 2012

Weblinks

Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.