Johannes Payrhuber


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johannes Payrhuber (* 12. November 1951 in Wels) ist oberösterreichischer Jurist. Er war von 2011 bis 2016 Präsident des Oberlandesgerichtes Linz.

Leben

Payrhuber maturierte 1970 am Stiftsgymnasium Kremsmünster, anschließend besuchte er eine Hotelfachschule in Wien. Seine Eltern betrieben in Meggenhofen ein Gasthaus, das er hätte übernehmen sollen. Nebenbei absolvierte er das Studium der Rechtswissenschaften, zunächst in Wien, schließlich an der Johannes Kepler Universität in Linz. Er promovierte 1977 zum Dr. iur.[1]

1982 absolvierte er die Richteramtsprüfung. Er war zunächst Richter am Bezirksgericht Linz, anschließend am Landesgericht Linz und am Oberlandesgericht Linz. 2002 bis 2011 war er Präsident des Landesgerichts Ried.[2]

Von 1. Dezember 2011 bis Ende 2016 war er Präsident des Oberlandesgerichtes Linz. Im März 2016 Übergab er sein Amt an seine Nachfolgerin Katharina Lehmayer.[3]

Privates

Payrhuber ist verheiratet und hat zwei Kinder.[4]

Einzelnachweise

  1. Johannes Payrhuber: Von der Gastronomie zur Justizspitze, Oberösterreichische Nachrichten, 1. Dezember 2011
  2. Neuer Präsident am Oberlandesgericht, ooe.orf.at, 16. Jänner 2011
  3. Linzer Oberlandesgericht und Landesgericht unter neuer Leitung
  4. SV-Informativ, 2/2010
Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.