Christian Makor

Aus LinzWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Makor
Christian Makor
Christian Makor
Beschreibung: ehemaliger oberösterreichischer sozialdemokratischer Landtagsabgeordneter. Er ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen und lebt mit seiner Familie in Schildorn (Bezirk Ried im Innkreis).
Geburtsdatum: 20. Juli 1968
Geburtsort: Salzburg
Organisationen: Logo SPÖ Logo Oberösterreich 

Christian Makor-Winkelbauer (* als Christian Winkelbauer am 20. Juli 1968 in Salzburg) ist ein ehemaliger oberösterreichischer sozialdemokratischer Landtagsabgeordneter. Er ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen und lebt mit seiner Familie in Schildorn (Bezirk Ried im Innkreis).

Leben

Nach dem Besuch der Volks- und Hauptschule absolvierte er das Bundesoberstufenrealgymnasium (Abschluss 1986). Von 1990 bis 2000 war er Pressereferent des SPÖ-Landtagsklubs von Salzburg. Er gründete im Jahr 2001 eine Werbeagentur. Der Pressereferent wurde 1996 zum Bezirksvorsitzenden der SPÖ Ried gewählt und ist seit 31. Oktober 1997 Abgeordneter zum Oö. Landtag. Mit dem 23. Jänner 2014 wurde er einstimmig zum Vorsitzenden des SPÖ-Landtagsklubs Oberösterreich gewählt und übt dieses Amt hauptberuflich aus. Die Gewerbeberechtigung für seine Werbeagentur ist seitdem ruhend gestellt. Ab 2011 war er stellvertretender Klubobmann der SPÖ im im Oberösterreichischen Landtag, ab 2014 schließlich war er Klubobmann.

Am 12. November 2007 trat Makor-Winkelbauer in seiner Heimatgemeinde Schildorn, in der er seit dem Jahr 1992 ansässig ist, gegen einen Kandidaten der ÖVP um das Bürgermeisteramt an und unterlag. Der amtierende Bürgermeister Johann Rachbauer legte sein Amt aus Gesundheitsgründen zurück. Bemerkenswert ist, dass der SPÖ-Kandidat sein Bürgermeistergehalt von 2000 Euro brutto örtlichen Vereinen und Projekten zur Verfügung stellen wollte.

Makor-Winkelbauer war im OÖ Landtag in folgenden Ausschüssen tätig: Ausschuss für Wohnbau, Natur und Landschaftsschutz, Geschäftsordnungsausschuss (2. Schriftführer), Ausschuss für Verfassung, Verwaltung, Immunität und Unvereinbarkeit, im Finanzausschuss (2. Obmann-Stellvertreter), Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport (Ersatzmitglied) und in diversen gemischten Ausschüssen.

Ende November 2020 verursachte er alkoholisiert in einer Parkgarage beim Landhaus eine Parkschaden. Er legte darauf hin alle politischen Ämter zurück.[1]. Sein Mandat im Landtag übernahm Doris Margreiter, die Funktion des SPÖ-Klubobmanns Michael Lindner.

Privates

Makor ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Weblinks

Wikipedialogo125x125.png
Dieses Dokument entstammt ursprünglich aus der deutschsprachigen Wikipedia. Es ist dort zu finden unter dem Stichwort Christian Makor-Winkelbauer, die Liste der bisherigen Autoren befindet sich in der Versionsliste. Wie im LinzWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter der CC-BY-SA-Lizenz.