Bezirksgericht Urfahr


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Bezirksgericht mit der Front zur Ferihumerstraße

Das Bezirksgericht Urfahr (früher: Bezirksgericht Urfahr-Umgebung) ist ein Bezirksgericht im Linzer Bezirk Urfahr. Es ist für die nördlich der Donau liegenden Stadtteile der Stadt Linz sowie für den südlichen Teil des Bezirk Urfahr-Umgebung zuständig (die nördlichen Teile betreute bis Ende 2012 das Bezirksgericht Bad Leonfelden, ab Anfang 2013 das Bezirksgericht Freistadt sowie teilweise das Bezirksgericht Rohrbach). Das Gericht befindet sich in einem Gebäude in der Ferihumerstraße beim Hinsenkampplatz. Die Dienststellennummer lautet BG456[1].

Gebäude

Das Gebäude wurde 1909 von Ernst Friedrich Hillbrand im späthistorischen Stil dreigeschoßig erbaut. Es besteht aus vier Flügeln, die um einen Innenhof errichtet wurden.[2]

Geschichte

Das Gebäude wurde ursprünglich als Bezirksgericht und als Gefangenenhaus verwendet. Bis 2005 war hier auch das Bezirksgericht Linz-Land untergebracht, dieses übersiedelte allerdings dann nach Traun. Ab 1. Jänner 2013 ist das Bezirksgericht auch für die Linzer Stadtteile nördlich der Donau (Urfahr, St. Magdalena und Pöstlingberg) zuständig; zuvor war für diese Stadtteile das Bezirksgericht Linz örtlich zuständig.[3]

Amoklauf von Urfahr

Am 10. März 1995 fand im Gebäude der Amoklauf von Urfahr statt. Dabei kamen fünf Personen sowie der Täter ums Leben. Eine Gedenktafel und ein Denkmal erinnern an diesen Vorfall.

Kontakt

Die Adresse des BG Urfahr lautet:

Bezirksgericht Urfahr
Ferihumerstraße 1
4040 Linz
Telefon: +43 (0) 57 60121

Einzelnachweise

  1. justiz.gv.at: Bezirksgericht Urfahr-Umgebung
  2. linz.at: Denkmäler: Bezirksgericht
  3. „Eigenes“ Bezirksgericht für Urfahraner Bevölkerung