UNESCO City of Media Arts


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Linz ist seit 1. Dezember 2014 eine UNESCO-City of Media Arts im Netzwerk von UNESCOs „Creative Cities“ (UCCN).

Geschichte

Die Aufnahmemodalitäten in das Netzwerk wurden Ende November 2013 veröffentlicht. Linz bewarb sich Mitte März 2014 um die Auszeichnung. Die Bewerbung wurde von Linz Kultur in Kooperation mit der Ars Electronica GmbH, der Creative Region GmbH, dem O.K Offenes Kulturhaus sowie der Kunstuniversität Linz eingereicht.

Zum Zeitpunkt der Aufnahme, dem 1. Dezember 2014, gab es bereits drei ausgezeichnete Städte, Enghien-les-Bains und Lyon (Frankreich) und Sapporo (Japan). Gemeinsam mit Linz wurden Dakar (Senegal), Gwangju (Republik of Korea), Tel Aviv-Yafo (Israel) und York (Vereinigtes Königreich) aufgenommen.

Im Rahmen des Ars Electronica Festivals 2015 fand ein erstes Netzwerktreffen der Cities of Media Arts in Linz statt.

VALIE-EXPORT-Archiv

Im April 2015 hat die Stadt Linz das Archiv der aus Linz stammenden Medienkünstlerin Valie Export erworben. Auf Basis der erworbenen Exponate soll in der Tabakfabrik ein Valie Export Center eingerichtet werden, ein Forschungs­­zentrum für Medien- und Performance­­kunst.[1]

Ziele

Das von der UNESCO im Rahmen der weltweiten Allianz für kulturelle Vielfalt etablierte Netzwerk „Creative Cities” verfolgte folgende Ziele:

  • die Kreation, Produktion, Verbreitung und Genuss zu kulturellen Angeboten auf lokaler Ebene zu stärken
  • die Kreativität und kreative Ausdrucksmöglichkeiten von allen Bevölkerungsgruppen, besonders für Frauen und junge Menschen zu unterstützen
  • den Zugang und die Teilhabe am kulturellen Leben und an der Nutzung kultureller Angebote zu verbessern
  • die Kultur- und Kreativwirtschaft in lokale Entwicklungspläne zu integrieren

Einzelnachweise

  1. Linz – Stadt der Medienkunstforschung

Weblinks